Wettergefahren-Frühwarnung | Hitze / Heftige Gewitter - Mittel- und Osteuropa - 31.07.-06.08.2017
Wettergefahren-Frühwarnung - Übersicht

Weitere Informationen: Wetterrekorde, Sturmstärken, Klimakarten usw.

Mittwoch, 9. August 2017, 17:00 MESZ



Hitze / Heftige Gewitter

Mittel- / Osteuropa

31.07.-06.08.2017


Bild: nach Starkregen in Cortina d'Ampezzo
Quelle: YouReporter


Anfang August 2017 trennte eine Luftmassengrenze kühle Atlantikluft im Nordwesten von sehr heißer Saharaluft im Südosten Europas. Im Übergangsbereich bildeten sich heftige Gewitter; es stürzten Bäume um, es kam zu schwerem Hagelschlag und Erdrutschen. In Südeuropa waren Höchsttemperaturen von 41 bis 43 °C keine Seltenheit.


Nach der Hochwasserlage Ende Juli 2017 amplifizierte sich bis zum 31.07. ein zunächst zonal orientierter Trog bei den Britischen Inseln Richtung Südwesten und näherte sich unter Verkürzung der Amplitude dem Kontinent. In Verbindung mit einem breiten Höhenrücken über Osteuropa gelangte in einer kräftigen Südwestströmung feuchte Heißluft in höhere Breiten. Die Kombination aus labiler Schichtung der Luftmasse (CAPE von 1500 - 3000 J/kg) und einer kräftigen vertikalen Windscherung (20 - 30 m/s) in den untersten 6 km der Troposphäre zeugte zudem von dem Potential für die Entstehung kräftiger Gewitter. Die Grenze der sehr heißen Luft (>20°C in 850 hPa) lag meist im Alpenraum, am 01.08. jedoch diagonal über Südostdeutschland. Mit Föhnunterstützung stellte Garmisch-Partenkirchen mit 35,7 °C einen neuen Augustrekord auf, Reit im Winkl stellte mit 36,1 °C den Allzeitrekord ein.
Durchziehende zyklonale Strukturen (Tief "Erik") und Hebungsgebiete trogvorderseitig lösten am 01. und 03.08. einige heftige Gewitter in Deutschland aus. Ab dem 03.08. verlagerte sich das neue steuernde Zentraltief "Fritz" bis zum 05.08. von Irland nach Finnland. Dessen wellende Kaltfront verlagerte sich nur sehr langsam südostwärts und erreichte am 06.08. Südfrankreich und dem Alpenraum. Südöstlich der Kaltfront entstanden weitere schwere Gewitter. Im gesamten beschriebenen Zeitraum fand eine extreme Hitzewelle von Südostspanien über Italien und den Balkan bis zum Schwarzen Meer statt. Die Temperaturen erreichten bis zu 26 °C in fast 1.600 Metern Höhe in Spanien und Italien, bodennah stellten sich gebietsweise neue Rekordtemperaturen von 41 bis fast 43 °C beispielsweise in Frankreich und Kroatien ein. In mehr als 15 europäischen Ländern wurde die 40 Grad-Marke erreicht oder überschritten. In weiten Teilen Südeuropas stellte sich auch an den Folgetagen zunächst kaum Abkühlung ein, vorderseitig eines neuen Troges erreichten die Temperaturen beispielsweise in Montenegro am 09.08. noch etwas höhere Temperaturen als am Wochenende zuvor. Vorhersagen zeigten für den 10.08. ein erneutes Vorankommen der großen Hitze bis nach Polen, bevor der durchschwenkende Trog mit neuen Gewittern bis zum 13.08. auch in Italien und auf dem Balkan eine spürbare Abkühlung ermöglichte.

500 hPa Geopotential und Bodendruck, 850 hPa-Temperatur und Geopotential, Bodendruck mit Fronten, Niederschlagbares Wasser und 700 hPa Vertikalbewegung Europa und Mitteleuropa | Quellen: Wetter3
01.08., 18 UTC 03.08., 18 UTC 05.08., 18 UTC 09.08., 18 UTC

Die Gebiete um Wiesbaden, Thüringen, Sachsen, Salzburg (AT) und Waldshut (BW) waren am 01.08. von schweren Gewittern mit lokalen Überflutungen und umstürzenden Bäumen betroffen. In Polen ging bis zu 6 cm großer Hagel nieder.
Am 03.08. erreichten schwere Gewitter die Regionen Brandenburg, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein. Abermals in diesem Sommer zeigten sich Teile der Bundeshauptstadt überschwemmt. Nahe Biberach (Bayern) erreichte der Hagel einen Durchmesser von 6 cm.
Zwischen dem 04.08. und dem 06.08. kam es in Norditalien und Österreich vielfach zu Überflutungen, Erdrutschen und Murenabgängen durch Starkregen während Gewittern. Vereinzelt stürzten Bäume um. In Seckau (Steiermark) waren am 05.08. 68 mm Regen in einer Stunde zu messen.
Am 06.08. dehnte sich das Gebiet mit starker Gewitteraktivität ostwärts bis zur Ukraine aus. Ein Erdrutsch ereignete sich in Viehhofen (Salzburg), in Schio (Venetien) war der Hagel sogar 8 cm groß.

Höchsttemperaturen Europa Anfang August 2017 (*: Allzeitrekord)
Datenquelle: DWD JavaMap
Ort Tmax Datum
Córdoba (ESP)
Sevilla (ESP)
Morón de la Frontera (ESP)
Granada (ESP)
Frosinone (ITA)*
Figari (FRA)
Catania Sigonella (ITA)
Decimomannu (ITA)
Podgorica-Grad (MNE)
Split-Resnik (CRO)*
Le Luc (FRA)*
Calafat (ROM)
44,7 °C
43,4 °C
43,2 °C
43,0 °C
42,8 °C
42,7 °C
42,6 °C
42,4 °C
42,3 °C
42,3 °C
42,2 °C
42,2 °C
04.08.
04.08.
04.08.
04.08.
03.08.
04.08.
03.08.
05.08.
09.08.
02.08.
05.08.
06.08.
Ort Tmax Datum
Guidonia (ITA)
Mostar (BIH)
Shkodra (ALB)
Nimes-Courbessac (FRA)*
Cuprija (SRB)
Konitsa (GRE)
Demir Kapija (MKD)
Sandanski (BUL)
Edirne (TUR)
Beja (POR)
Crnomelj (SLO)
Kherson (UKR)
42,0 °C
41,9 °C
41,8 °C
41,6 °C
41,6 °C
41,4 °C
41,0 °C
40,8 °C
40,8 °C
40,4 °C
40,0 °C
40,0 °C
02.08.
04.08.
04.08.
04.08.
06.08.
07.08.
07.08.
06.08.
05.08.
04.08.
04.08.
05.08.


Text: FB
8. August 2017