Wettergefahren-Frühwarnung | Starkregen - Westlicher Mittelmeerraum - 16.12.-20.12.2016
Wettergefahren-Frühwarnung - Übersicht

Weitere Informationen: Wetterrekorde, Sturmstärken, Klimakarten usw.

Freitag, 23. Dezember 2016, 11:00 MEZ

Starkregen

Westlicher Mittelmeerraum

16.12.-20.12.2016



Satellitenbild Europa
am 20.12.2016, 06 UTC
Quelle: Sat24


Mitte Dezember 2016 entwickelten sich im westlichen und zentralen Mittelmeerraum heftige Niederschläge. Ausgelöst wurden die konvektiv verstärkten Regenfälle durch ein Höhentief, welches sich von Marokko in den zentralen Mittelmeerraum verlagerte. Auf Mallorca und Korsika kamen binnen 48 Stunden teilweise über 400 mm zusammen. Die Regenfälle führten entlang der Ostküste Spaniens und auf den Balearen zu Überschwemmungen. Zusätzlich zu dem kräftigen Regen wehte an der Nord- bzw. Nordostflanke des Tiefs ein starker Ostwind, der in Böen an der Mittelmeerküste Frankreichs Orkanstärke erreichte.


Wetterlage und Entwicklung

Der Dezember 2016 wurde in weiten Teilen von Mittel- und Westeuropa durch ein kräftiges Hochdruckgebiet geprägt. Tiefdruckgebiete vom Atlantik wurden in der Regel nach Nordeuropa gelenkt. Einige Kurzwellentröge kamen auch in den westlichen Mittelmeerraum voran. So brachte ein Tief Anfang Dezember der Südküste Spaniens (Costa del Sol) heftige Regenfälle, die zu Überschwemmungen führten (z.B. in Malaga). Rückseitig eines Tiefdruckgebiets, welches am 13. und 14.12. quer über den Atlantik zog, kamen Luftmassen polarem Ursprungs weit nach Süden bis vor die Küste Portugals voran. In der Höhe spaltete sich am 16.12. über dem Südwesten Spaniens ein Tief ab, das sich anschließend nach Marokko verlagerte. Zwischen dem Tief über Nordafrika und Hoch "Wolfgang" über Mitteleuropa vergrößerte sich in der Folge der Druckgradient. An der Lage des Höhentiefs änderte sich am 17. und 18.12. nur wenig. Über dem Südosten Spaniens wurde die mit der östlichen Strömung vom Mittelmeer an die Küste transportierte feuchtwarme Luftmasse gehoben (Advektion positiver Vorticity). Konvektiv verstärkte Regenfälle traten über mehrere Stunden hinweg in denselben Regionen zwischen Malaga und Valencia auf.

500-hPa-Geopotential mit Bodendruck, Bodendruck und 300 hPa Geopotential mit Adevktion absoluter Vorticity Europa | Quelle: Wetter3, DWD
16.12.2016, 12 UTC 17.12.2016, 00 UTC 17.12.2016, 12 UTC 18.12.2016, 00 UTC 18.12.2016, 12 UTC

Starkregenfälle im Südosten Spaniens

Kräftige Regenfälle entlang der Mittelmeerküste im Südosten Spaniens führten am 17.12. zu Überschwemmungen in einigen Städten in der Nähe von Murcia. Lagen die Regengebiete am 16.12. zunächst weiter im Norden in der Region Tarragona, regnete es am 17.12. vor allem in der Provinz Valencia und später in Murcia. Ausschlaggebend für die Überschwemmungen waren die großen Regenmengen, die teilweise in nur wenigen Stunden zusammenkamen. 350 Personen wurden von den Wassermassen in ihren Autos überrascht und mussten gerettet werden. Mehr als 20 Straßen waren zeitweise gesperrt. Einige Flüsse traten in Valencia und Almeria über die Ufer (z.B. Segura und Clariano) (Quelle: The Local). An der Verteilung der Niederschläge änderte sich am 18.12. nur wenig. Erneut kam es in derselben Region zu Starkregenfällen. St. Javier Aeropuerto in der Provinz Murcia verzeichnete 149,9 mm Regen in 24 Stunden.

Satelliten- und Radarbilder Spanien und Europa | Quellen: Sat24, Aemet
16.12.2016, 12:00 UTC 16.12.2016, 18:00 UTC 17.12.2016, 00:00 UTC 17.12.2016, 08:50 UTC 17.12.2016, 12:10 UTC 17.12.2016, 20:05 UTC 18.12.2016, 08:25 UTC 18.12.2016, 12:00 UTC 18.12.2016, 18:05 UTC
16.12.2016, 12:00 UTC 16.12.2016, 18:00 UTC 17.12.2016, 00:00 UTC 17.12.2016, 06:00 UTC 17.12.2016, 12:00 UTC 17.12.2016, 18:00 UTC 18.12.2016, 00:00 UTC 18.12.2016, 06:00 UTC 18.12.2016, 12:00 UTC

24-h Niederschlagsmengen (links) und Spitzenböen (ausgenommen Kanaren) (rechts) in Spanien vom 16.12. bis 18.12.
Datenquelle: Aemet
Ort Provinz RR Datum
San Javier Aeropuerto
Alhama de Murcia
Carcaixent
Bunol
Enguera Navalon
Murcia
Barx
Orihuela
Eivissa
Rojales
Turis
Enguera-Navalon
Bullas
Murcia
Murcia
Valencia
Valencia
Valencia
Murcia
Valencia
Alicante
Balearen
Alicante
Valencia
Valencia
Murcia
149,9 mm
117,4 mm
116,6 mm
107,6 mm
106,8 mm
94,2 mm
93,4 mm
88,6 mm
88,0 mm
78,6 mm
76,6 mm
74,4 mm
73,8 mm
18.12.
18.12.
18.12.
17.12.
17.12.
18.12.
18.12.
18.12.
18.12.
18.12.
17.12.
18.12.
18.12.
Ort Provinz Böe Datum
Capo de Gata
La Covatilla
Puerto Alto del Leon
Fisterra
Puerto de Navacerrada
Albox
San Javier Aeropuerto
Ibiza Aeropuerto
El Maillo
Barbate
Bunyola
Zorita
Albox
Almeria
Salamanca
Madrid
A Coruna
Madrid
Almeria
Murcia
Balearen
Salamanca
Cadiz
Balearen
Caceres
Almeria
100 km/h
87 km/h
85 km/h
83 km/h
83 km/h
81 km/h
80 km/h
78 km/h
77 km/h
76 km/h
73 km/h
73 km/h
72 km/h
17.12.
18.12.
17.12.
16.12.
17.12.
17.12.
17.12.
18.12.
16.12.
16.12.
16.12.
18.12.
18.12.

Weitere Entwicklung der Wetterlage

Über Mitteleuropa verlagerte sich am 19.12. ein Kaltlufttropfen von Polen über Deutschland nach Süden. Gleichzeitig nahm das Höhentief über Marokko eine nördliche Zugbahn in den westlichen Mittelmeerraum. Warme Luftmassen aus dem Norden Afrikas wurden dadurch in den zentralen Mittelmeerraum transportiert. Hebung aufgrund von Warmluftadvektion löste über Sardinien und Korsika erste Regenfälle aus. Weiter westlich lagen vom 19.12. die Balearen im Bereich der stärksten Niederschlagsgebiete. Zwischen den Balearen und Sardinien befand sich am 20.12. und 21.12. das Zentrum des Boden- und Höhentiefs. In dieser Zeit nahm der Kern des Tiefs immer mehr die charakteristischen Eigenschaften eines tropischen bzw. subtropischen Tiefdruckgebiets an. Warme Luft im Kern des Tiefs und eine symmetrische Anordnung der konvektiven Zellen um das Zentrum kennzeichen diese.

500-hPa-Geopotential mit Bodendruck, Bodendruck und 300 hPa Geopotential mit Adevktion absoluter Vorticity Europa | Quelle: Wetter3, DWD
19.12.2016, 00 UTC 19.12.2016, 12 UTC 20.12.2016, 00 UTC 20.12.2016, 12 UTC 21.12.2016, 00 UTC

Zyklonen Phasenentwicklung | Quelle: Cyclonephase
Phasendiagramm Symmetrie Kern Phasendiagramm Ausdehnung Kern Zugbahn

Starkregenfälle auf Korsika und den Balearen

Die fast stationäre Lage des Tiefdruckgebiets zwischen Sardinien und den Balearen führte dazu, dass auf Korsika, Sardinien, den Balearen und in der Provinz Valencia vom 19.12. bis 21.12. teilweise sehr große Regenmengen zusammen kamen. Auf Korsika meldete die Station in Ghisoni 436 mm binnen 48 Stunden bis zum Abend des 20.12. Auf der Baleareninsel Mallorca fielen in Escorca im Norden der Insel 439,4 mm in 48 Stunden bis zum 22.12. Normalerweise beträgt die monatliche Regenmenge hier ca. 90 mm. Die heftigen Regenfälle sorgten für Überschwemmungen auf Mallorca. Mit der Verlagerung des Tiefdruckgebiets in den zentralen Mittelmeerraum traten die stärksten Windböen an diesen Tagen an der Mittelmeerküste Frankreichs, sowie weiterhin an der Ostküste Spaniens auf. Orkanböen bis 146 km/h konnten auf den vorgelagerten Inseln an der Cote d'Azur gemessen werden.

Satelliten- und Radarbilder Spanien und Europa | Quellen: Sat24, Aemet, Protezione Civile, Infoclimat
19.12.2016, 00:00 UTC 19.12.2016, 07:45 UTC 19.12.2016, 12:00 UTC 20.12.2016, 00:00 UTC 20.12.2016, 06:00 UTC 20.12.2016, 12:00 UTC 20.12.2016, 18:00 UTC 21.12.2016, 00:00 UTC 21.12.2016, 12:00 UTC
19.12.2016, 00:00 UTC 19.12.2016, 06:00 UTC 19.12.2016, 12:25 UTC 20.12.2016, 00:00 UTC 20.12.2016, 06:00 UTC 20.12.2016, 12:00 UTC 20.12.2016, 18:00 UTC 21.12.2016, 00:00 UTC 21.12.2016, 12:00 UTC

24-h Niederschlagsmengen (links) und Spitzenböen (rechts) in Spanien, Italien und Frankreich vom 19.12. bis 21.12.
Datenquelle: Aemet, Meteociel
Ort Land RR Datum
Escorca, San Torrella
Escora, Lluc
Barx
Escorca, San Torrella
Solenzara
Sierra de Alfabia, Bunyola
Escorca, Lluc
Figari
Ontinyent
Arta-Colonia de Sant Pere
Llucmajor
Sierra de Alfabia, Bunyola
Campos, Salines Llevant
Spanien
Spanien
Spanien
Spanien
Frankreich
Spanien
Spanien
Frankreich
Spanien
Spanien
Spanien
Spanien
Spanien
281,0 mm
202,7 mm
188,8 mm
158,4 mm
151,2 mm
133,3 mm
131,4 mm
128,9 mm
128,6 mm
116,8 mm
105,0 mm
103,3 mm
99,6 mm
20.12.
20.12.
19.12.
21.12.
19.12.
19.12.
21.12.
19.12.
19.12.
19.12.
19.12.
21.12.
19.12.
Ort Land Böe Datum
Porquerolles
Cap Camarat
Le Dramont
Ile du Llevant
Porto-Vecchio
La Ciotat
Cap Cepet
Capo Corse
Sierra de Alfabia, Bunyola
La Parata
Sos del Rey, Catótlico
Ile Rousse
Capdepera
Frankreich
Frankreich
Frankreich
Frankreich
Frankreich
Frankreich
Frankreich
Frankreich
Spanien
Frankreich
Spanien
Frankreich
Spanien
146 km/h
139 km/h
133 km/h
131 km/h
126 km/h
120 km/h
113 km/h
113 km/h
109 km/h
103 km/h
100 km/h
100 km/h
98 km/h
19.12.
20.12.
19.12.
19.12.
20.12.
20.12.
20.12.
20.12.
20.12.
20.12.
20.12.
19.12.
21.12.

Ausgewählte 48-h Niederschlagsmengen in Spanien und auf Korsika vom 16.12. bis 21.12.
Datenquelle: Aemet, Meteociel
Ort Provinz RR Datum
Escorca, San Torrella
Ghisoni
Zonza
Escorca, Lluc
Felce
Quenza
Bocognano
Lugo-di-Nazza
Quercitello
Conca
Balearen
Korsika
Korsika
Balearen
Korsika
Korsika
Korsika
Korsika
Korsika
Korsika
439,4 mm
436,0 mm
381,0 mm
341,1 mm
337,0 mm
327,0 mm
288,0 mm
285,0 mm
271,0 mm
259,0 mm
bis 22.12. 00:00 UTC
bis 20.12. 22:25 UTC
bis 20.12. 22:25 UTC
bis 22.12. 00:00 UTC
bis 20.12. 22:25 UTC
bis 20.12. 22:25 UTC
bis 20.12. 22:25 UTC
bis 20.12. 22:25 UTC
bis 20.12. 22:25 UTC
bis 20.12. 22:25 UTC

Text: JW
23. Dezember 2016