Wettergefahren-Frühwarnung | Hurrikan "Florence" - Carolina, USA - 11.-15.09.2018
Wettergefahren-Frühwarnung - Übersicht

Weitere Informationen: Wetterrekorde, Sturmstärken, Klimakarten usw.

Montag, 24. Septmeber 2018, 15:45 MESZ



Tropischer Wirbelsturm
Hurrikan FLORENCE

Carolina, USA

11.-15.09.2018


Satellitenbild vom Auge des Hurrikan Florence am 12.09.2018
Quelle: NASA Worldview

Mitte September entwickelte sich im subtropischen Atlantik Hurrikan FLORENCE, der bereits dritte Hurrikan der atlantischen Hurrikansaison und der erste schwere Hurrikan in diesem Jahr. FLORENCE war ein starker Hurrikan der Kategorie 4, erreichte das Festland aber als stark abgeschwächter Kategorie 1 Hurrikan. Mittelwinde von bis zu 150 mph (240 km/h) wurden registriert. Obwohl FLORENCE als Kategorie 1 Hurrikan die Ostküste der USA erreichte, richtete er durch seine enormen Niederschlagsmengen und die extrem langsame Verlagerungsgeschwindigkeit erhebliche Schäden an. Mindestens 37 Menschen starben.


Entwicklung

FLORENCE entwickelte sich anfänglich aus einer Easterly Wave zu einer tropischen Depression. Diese zog aufgrund des Einflusses der Passatwinde weiter nach Westen bzw. Nordwesten. Erst am 1. September entwickelte sich daraus ein tropischer Sturm und wurde FLORENCE genannt. Er entwickelte sich schnell zu einem Hurrikan der Kategorie 4, schwächte sich aber durch zunehmende Scherkräfte wieder zu einem tropischen Sturm herab. Am 9. September erreichte er wieder Hurrikanstärke. Da die Wassertemperatur 28°C betrug und auch die Windscherung geringer war, hatte FLORENCE nun ideale Entwicklungsbedingungen. Es bildete sich schließlich wieder das für Hurrikans typische Auge im Zentrum des Sturms aus. Aufgrund der sehr guten Entwickungsbedingungen verstärkte sich FLORENCE rasch zu einem Hurrikan der Kategorie 4 und verfehlte am 10.September mit 135 kt (243 km/h) nur knapp die Kategorie 5. Bis zu diesem Zeitpunkt wurde noch befürchtet, dass FLORENCE als Kategorie 4 Hurrikan die US Küste erreichen wird und sich erst nach dem Landfall abschwächen wird. Die Verlagerungsgeschwindigkeit betrug 17 mph (28 km/h).

Schon am 12. September begann sich FLORENCE wieder abzuschwächen, gehörte aber weiterhin der Kategorie 4 an. Etwa 24 Stunden später hat er sich überraschenderweise auf einen Hurrikan der Kategorie 2 abgeschwächt mit einem Mittelwind von 95 kt (171 km/h) und auch seine Verlagerungsgeschwindigkeit hat mit 12 mph (19 km/h) rasch abgenommen. Er befand sich zu diesem Zeitpunkt etwa 450 km südöstlich von Wilmington (NC). Die ersten konvektiven Bänder erreichten jedoch schon jetzt Teile des Festlands. Am 14. September traf FLORENCE schließlich auf die Ostküste der USA bei Wilmington (NC). Er gehörte nur noch der Kategorie 1 an mit Mittelwinden von 80 kt (144 km/h) und verlangsamte sich immer mehr, wodurch er nahezu stationär wurde. Der Grund für die rasche Abschwächung waren zunehmende Windscherung und der größer werdende Einfluss der Reibung durch das Festland. Durch das Verweilen im Küstenbereich kamen enorme Regenmengen von mehr als 500 mm zusammen, welche neben der starken Winde die größte Gefahr darstellten. Jedoch waren nicht nur die Küstenregionen von diesen Regenmengen betroffen. Die daraus resultierenden Überschwemmungen reichten einige 100 km landeinwärts und richteten auch dort Schäden an. Durch das rasche Abschwächen fielen die Überschwemmungen schwächer aus als vorhergesagt, wobei durch die Sturmflut und die lange Einwirkzeit von 36 bis 48 Stunden trotzdem hohe Schäden entstanden.
Der Grund für die langsame Verlagerungsgeschwindigkeit war ein ausgeprägtes Hochdrucksystem über Kanada, Grönland und Island, wodruch das typische Abdrehen nach Nordosten blockiert wurde. Durch den Landgang schwächte sich FLORENCE weiter rasch an. Er zog für kurze Zeit Richtung Südwesten. Als tropischer Sturm bewegte er sich dann entlang des typischen Weges Richtung Nordosten und schwächte sich immer weiter ab.

Überschwemmung, Satellitenbild, Radarbild und Windfeld. | Quellen: wunderground, NASA Worldview, NOAA, NOAA

links: 126h-Gesamtniederschlag, rechts: maximale Windböen
Datenquelle: NOAA
Ort Land Regenmenge
Elizabethtown (13.-18.09)
Swansboro (13.-18.09)
Gurganus (13.-18.09)
Hofmann Forest (13.-18.09)
Hampstead (13.-18.09)
Sunny Point (13.-18.09)
Smith Creek (13.-18.09)
Oak Island (13.-18.09)
Wilmington (13.-18.09)
Albertson (13.-18.09)
USA, NC
USA, NC
USA, NC
USA, NC
USA, NC
USA, NC
USA, NC
USA, NC
USA, SC
USA, NC
912,6 mm
863,6 mm
771,7 mm
762,4 mm
749,8 mm
697,0 mm
696,0 mm
685,3 mm
675,1 mm
667,0 mm
Ort Land Windböe
Florence
Fayetteville
Wilmington
Charlston
Cape Hatteras
Raleigh-Durham
piedmont Triad
USA, NC
USA, NC
USA, SC
USA, SC
USA, NC
USA, NC
USA, NC
82 km/h
74 km/h
72 km/h
68 km/h
64 km/h
63 km/h
61 km/h


Text: MG
25. Septmeber 2018