Wettergefahren-Frühwarnung | Starkregen, Hochwasser - Louisiana (USA) - 10.08.-14.08.2016
Wettergefahren-Frühwarnung - Übersicht

Weitere Informationen: Wetterrekorde, Sturmstärken, Klimakarten usw.



Dienstag, 16. August 2016, 15:00 MESZ


Starkregen, Hochwasser
Louisiana (USA)

10.08.-14.08.2016


7-Tages-Niederschlag bis 15.08., 12 UTC
Quelle: water.weather.gov

Mitte August 2016 sorgte ein konvektives System mit Ähnlichkeiten zu tropischen Tiefdruckgebieten im Süden der USA für enorme Regenmengen binnen weniger Tagen. Durch die sehr langsame Verlagerung und des ständigen Feuchtenachschubs aus dem Golf von Mexiko verzeichneten einige Stationen über 500 mm Regen binnen weniger Tagen. In Watson in Louisiana fielen sogar knapp 800 mm Regen. Durch die extrem kräftigen Regenfälle stiegen mehrere Pegel in Louisiana auf neue Allzeitrekordwerte an. Bei dem Ereignis kamen mindestens sieben Menschen ums Leben, mehrere Tausend mussten aus den Fluten und ihren Häusern gerettet werden.


Wetterlage und Entwicklung

In den Sommermonaten liegen in der Südhälfte der USA in der Regel nur geringe Luftdruckunterschiede vor. Die Nähe zu dem mit bis zu 30 °C warmen Golf von Mexiko im Süden sorgt für einen sehr hohen Wasserdampfgehalt in der Luft. Zu Beginn des August 2016 bildeten sich im Norden des Golfs von Mexiko und im Südosten der USA immer wieder Gewitterzellen, die sich zum Teil zu größeren konvektiven Systemen zusammenschlossen. Temperaturen von ca. 20 °C und pseudoptentiellen von über 70 °C in 850 hPa zeugen von der feuchtheißen Luftmasse. Durch die kräftige Sonneneinstrahlung und die Entstehung größerer und organisierter konvektiver Systeme kam es lokal zur Bildung kleiner Hitzetiefs bzw. der Entstehung lokaler Druckminima. Am 09.08. sank der Luftdruck auf unter 1010 hPa in Alabama. Am 10.08. formierte sich ein zusammenhängendes konvektives System in der Südhälfte von Alabama, Mississippi, Louisiana und über dem Wasser des Golfs von Mexiko. In westlicher Richtung zog das System langsam weiter und wies dabei in der Entstehung und dem charakteristischen warmen Kern Ähnlichkeiten zu einem tropischen Tiefdruckgebiet auf. Am 11.08. blieb das Gebiet mit ausgeprägter Konvektion fast ortsfest über der Osthälfte von Louisiana. Dabei wurde mit einer südwestlichen bodennahen Strömung immer wieder feuchtwarme Luft aus dem Golf von Mexiko in die Region advehiert. Am Folgetag nahm die Intensität der Regenfälle nochmals zu. An der Lage der konvektiven Zellen änderte sich nur wenig. Aus dem Nordwesten der USA stiße am 13.08. ein Höhentrog bis in den Norden von Texas vor. An den Regenfälle in Louisiana änderte diese Entwicklung allerdings zunächst nur wenig, sodass auch am 13.08. und 14.08. ergiebige Regenfälle in der Region niedergingen. Diese verlagerten sich allerdings etwas nach Westen und dann am 14.08. langsam weiter nördlich.

500-hPa-Geopotential/Bodendruck und 850-hPa-Pseudopotentielle-Temperatur| Quelle: Wetter3.de
10.08.2016, 00 UTC 11.08.2016, 00 UTC 12.08.2016, 00 UTC 13.08.2016, 00 UTC 14.08.2016, 00 UTC 15.08.2016, 00 UTC

Niederschlagsmengen wie bei tropischen Wirbelstürmen

Eine Niederschlagsmenge von fast 800 mm innerhalb weniger Tage wie sie bei diesem Ereignis in Watson in Louisiana aufgezeichnet wurde, ist selbst bei tropischen Wirbelstürmen nur sehr selten zu beobachten. Zum Erreichen dieser Regenmenge bedarf es dem Zusammenspiel von mehreren Faktoren. Zum Einen hatte das konvektive System große Ähnlichkeiten mit einem tropischen Tief. Dadurch konnte sich eine eigenstädnige Zirkulation ausbilden, die dafür sorgte, dass immer wieder neue feuchtwarme Luft aus dem Golf von Mexiko nach Louisiana transportiert wurde. Das ausfallbare Wasser zeigt in der Region an fast allen Tagen Werte von bis zu 70 mm an. Das ist ein sehr hoher Wert, welcher in manchen tropischen Wirbelstürmen nicht erreicht wird. Zum Anderen resultierten die sehr großen Regenmengen aus der langsamen Verlagerung des Systems. Tropische Systeme, die sich mit einer Geschwindigkeit von unter 10 km/h verlagern können solche enormen Regenmengen hervorrufen. Der Blick auf die Satelliten- und Radarbilder des Ereignisses zeigen die geringen Unterschiede in der Lage der Regengebiete und die Ähnlichkeit der Wolkenformationen an den verschiedenen Tagen. In der Vergangenheit kamen die größten Regenmengen in Louisiana nicht mit tropischen Stürmen sondern mit Frühlings- oder Winterstürmen zusammen. In diesem Zusammenhang ist dieses Ereignis nicht nur als historische Katastrophe sondern als ungewöhnliches Wetterereignis in der Region einzustufen.

Niederschlagsradar und Satellitenbilder USA | Quelle: SPC NOAA
11.08.2016, 15:00 UTC 11.08.2016, 23:00 UTC 12.08.2016, 15:00 UTC 12.08.2016, 23:00 UTC
13.08.2016, 15:00 UTC 13.08.2016, 23:00 UTC 14.08.2016, 15:00 UTC 14.08.2016, 23:00 UTC

Ausfallbares Wasser und 850-hPa-Wasserdampftransport Südosten der USA | Quelle: SPC NOAA
12.08.2016, 00 UTC 13.08.2016, 00 UTC 14.08.2016, 00 UTC 15.08.2016, 00 UTC

Rekordflut in Louisiana

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr (vgl. März 2016) sorgte eine Rekordflut im Bundesstaat Louisiana im Süden der USA für Zerstörungen und kostete mindestens 7 Menschen das Leben. Der Amite River, der Comite River, der Tickfaw River und der Tangipahoa River verzeichneten allesamt neue Allzeitrekordpegelstände. In Port Vincent stieg der Amite River bis auf 5,32 m und lag damit 87 cm über dem alten Rekord aus dem Jahre 1983. Die historischen Pegelstände sorgten für die Überschwemmungen von ganzen Landstrichen. Straßen und mehrere tausend Häuser wurden überschwemmt, Autos von den Wassermassen weggeschwemmt. Der Amite River sorgte in der Region um die 200.000 Einwohnerstadt Baton Rogue dafür, dass mehrere hundert Autos auf der Autobahn von den Wassermassen eingeschlossen wurden. Es gab einige Tausend Wasserretungen, insgesamt mussten wahrscheinlich über 20.000 Menschen vor den Fluten in Sicherheit gebracht werden. Mehrere Zehntausend Menschen mussten in Notunterkünften untergebracht werden. Der Staat Louisiana rief den Notstand aus.

Pegelstände ausgewählter Flüsse in Louisiana | Quelle: water.weather.gov
Amite River in Port Vincent Comite River bei Comite Joor Rd. Tangipahoa River in Robert
Tchefuncte River bei Convington Tickfaw River in Holden Vermilion River in Lafayette

24-h Regenmengen Süden der USA | Quelle: wpc.ncep.noaa.gov
11.08.2016, 12 UTC 12.08.2016, 12 UTC 13.08.2016, 12 UTC 14.08.2016, 12 UTC 15.08.2016, 12 UTC

Regenmengen Louisiana 09.08. 11 UTC - 15.08. 09 UTC
Datenquelle: wpc.ncep.noaa.gov
Ort RR
Watson
Brownfields
Monticello
White Bayouizachary
Livingston
Denham Springs
New Iberia/Acadiana
Norwood
Lafayette Pgnl. Airport
Jackson
797,3 mm
697.7 mm
667,0 mm
664,0 mm
648,2 mm
628,7 mm
602,0 mm
559,3 mm
548,6 mm
547,6 mm


Text: JW
16. August 2016