Starkregen, Sturm - Warnung ; Wettergefahren - Frühwarnung
Wettergefahren-Frühwarnung - Übersicht

Mittwoch, 03. Januar 2018, 18:25 MEZ





Bodenkarte, 03.01., 06 UTC
Quelle: Met FU Berlin
Gesamtniederschlag, 05.01., 06 UTC
Quelle: Wetterzentrale
Warmfront, 04.01., 06 UTC
Quelle: Wetter3
500hPa Karte 04.01, 18 UTC
Quelle: Wetter3

Starkregen, Sturm - Warnung
Frankreich, Schweiz, Österreich, Deutschland

Ausgegeben am: Mittwoch, 03.01.2018, 18:25 MEZ

Gefahr durch Starkregen und Sturm in Frankreich, Schweiz, Österreich und Deutschland (insbesondere französische Alpen und Alpenhauptkamm) - 04.01.2018

Deutschland ist weiterhin in festen Händen eines kräftigen Tiefdrucksystems. Während Sturmtief "Burglind" weiter nach Polen zieht, entwickelt sich ein neues kräftiges Tief mit aktuellem Kerndruck von 970hPa über dem Nordatlantik. Am morgigen Tag zieht Tief "Alja" über Großbritannien nach Deutschland, womit es weiterhin stürmisch bleibt. Vorderseitig sorgt die Warmfront für erheblichen Niederschlag und immernoch hohe Temperaturen.

Ab Mitternacht werden die ersten Regenfälle in Frankreich erwartet. Über Nacht tritt dann auch Niederschlag in der Schweiz auf und zu Mittag regnet es in Österreich und Süddeutschland, der bis Freitagmorgen anhalten kann. Dabei werden im Flachland von Bayern, Badenwürttemberg und Österreich 30-50 mm erwartet, im Flachland der Schweiz 40-60 mm. Im Schwarzwald und Alpenhauptkamm fällt über 700m der Niederschlag als Schnee aus und es werden 70-90mm, in den französischen Alpen sogar 100-120mm erwartet. Lokal und in Staulagen können auch höhere Summen zusammenkommen. Am Alpensüdhang wie auch im Norden Deutschlands sind nur 10-30mm zu erwarten.
Aufgrund der der großen Regenmengen, die in den letzten Tagen und Wochen gefallen sind, ist der Boden gesättigt und kann den kommenden Regen nicht mehr aufnehmen. Dadurch besteht die Gefahr, dass es im Süden Deutschlands, gerade im Schwarzwald zu kleinen Überschwemmungen führen kann.


eingerichtet am: 03. Januar 2018, 18:00 MEZ
DF