Taifun 21W "Dujuan", 28.-29.09.2015, Taiwan, Südost-China | Wettergefahren - Frühwarnung
Wettergefahren-Frühwarnung - Übersicht

Dienstag, 29. September 2015, 10:00 MESZ






Satellitenbild, 29.09., 06 UTC
Quelle: sat24.com
Prognostizierte Zugbahn
Quelle: tropicalstormrisk.com
24-h-Niederschlag bis 30.09., 00 UTC
Quelle: eTRaP
24-h-Niederschlag bis 30.09., 00 UTC
Quelle: Wettergefahren-Frühwarnung

Taifun 21W "Dujuan"
Taiwan, China

Ausgegeben am: Dienstag, 29.09.2015, 10:00 MESZ

Taifun 21W "Dujuan" bedroht die chinesischen Provinzen Fujian und Zhejiang mit Orkanböen und heftigen Regenfällen; es beteht die Gefahr von Überschwemmungen, Sturmschäden, hohem Wellengang sowie einzelnen Erdrutschen - 28.-29.09.2015

Mit Sturm und intensiven Regenfällen hat der Taifun "Dujuan" die Insel Taiwan in westliche Richtung überquert und dabei während der vergangenen 24 Stunden Regenmengen bis 716 mm gebracht (Fushan, Wulai District, New Taipei City).
Mittlerweile ist auf Taiwan wieder Ruhe eingekehrt und die Reste des sich im Auflösungsstadium befindlichen Wirbelsturm führen noch im Osten Chinas zu kräftigen Niederschlägen. Vor allem heute muss in der Provinz Fujian mit gebietsweisen Überschwemmungen gerechnet werden, außerdem im äußersten Osten von Guangdong und im Osten von Zhejiang.


Montag, 28. September 2015, 10:00 MESZ






Satellitenbild, 28.09., 06 UTC
Quelle: digital-typhoon.org
Prognostizierte Zugbahn
Quelle: JTWC
24-h-Niederschlag bis 29.09., 00 UTC
Quelle: eTRaP
Radarbild, 28.09., 15:24 LT
Quelle: Central Westher Bureau

Taifun 21W "Dujuan"
Taiwan, China

Ausgegeben am: Montag, 28.09.2015, 10:00 MESZ

Taifun 21W "Dujuan" bedroht zunächst den Norden Taiwans und anschließend die chinesischen Provinzen Fujian und Zhejiang mit Orkanböen und heftigen Regenfällen; es beteht die Gefahr von Überschwemmungen, Sturmschäden, hohem Wellengang sowie einzelnen Erdrutschen - 28.-29.09.2015

Nur noch wenige Kilometer trennen das Auge von Taifun "Dujuan" von der Küste Taiwans. Heute im Tagesverlauf erfolgt der Übertritt auf Land. Beim Landgang wird der Taifun noch der Wirbelsturmkategorie 3 oder 4 angehören und den Prognosen zufolge mittlere Windgeschwindigkeiten von 110 kt (204 km/h) und Böen bis 135 kt (250 km/h) aufweisen. Sowohl das Satelliten- als auch das Radarbild zeigen eindrucksvoll das Wirbelzentrums des Taifuns.
Die Verlagerungsgeschwindigkeit beträgt rund 10 kt (19 km/h) und der Taifun zieht in nordwestliche Richtung. "Dujuan" beeinflusst mit seinem Sturm- und Niederschlagsfeld den größten Teil Taiwans und ab morgen auch den Ostteil der chinesischen Provinzen Fujian und Zhejiang.
Insbesondere im gebirgigem Taiwan muss mit enormen Regenfällen und Regenmengen von mehreren Hundert mm und daraus resultierenden Überschwemmungen und Erdrutschen gerechnet werden. Schäden durch Sturm und Wellenschlag treten entlang der Ostküste Taiwans auf. Auch in der chinesischen Provinz Fujian sind während der kommenden 72 Stunden Schäden durch Starkregen, Überschwemmungen und Sturm zu erwarten, die der sich abschwächende Taifun und dessen Reste noch auslösen.


Sonntag, 27. September 2015, 10:20 MESZ






Satellitenbild, 27.09., 06 UTC
Quelle: fvalk.com
Prognostizierte Zugbahn
Quelle: JTWC
72-h-Niederschlag bis 30.09., 00 UTC
Quelle: Wettergefahren-Frühwarnung
Spitzenwindböen, 28.09., 06 UTC
Quelle: Wettergefahren-Frühwarnung

Taifun 21W "Dujuan"
Taiwan, China

Ausgegeben am: Sonntag, 27.09.2015, 10:20 MESZ

Taifun 21W "Dujuan" bedroht zunächst den Norden Taiwans und anschließend die chinesischen Provinzen Fujian und Zhejiang mit Orkanböen und heftigen Regenfällen; es beteht die Gefahr von Überschwemmungen, Sturmschäden, hohem Wellengang sowie einzelnen Erdrutschen - 28.-29.09.2015

Bei nur geringer Windscherung und über dem 28 °C warmen tropischen Nordpazifik hat sich der Taifun "Dujuan" zu einem Wirbelsturm der Kategorie 4 intensiviert. Er lag zum heutigen 00 UTC-Termin mit mittleren Windgeschwindigkeiten von 115 kt (213 km/h) und Spitzenböen bis 140 kt (259 km/h) etwa 500 km vor der Südostküste Taiwans. Auf seinem weiteren Weg in Richtung Küste werden heute Abend Windgeschwindigkeiten im Mittel bis 130 kt (241 km/h) erwartet. Leicht abgeschwächt trifft er morgen im Laufe des Tages auf die Küste Taiwans und verlagert sich im weiteren Verleif weiter nordostwärts. Abgeschwächt, voraussichtlich als Wirbelsturm der ersten Kategorie, beeinflust der Sturm am Dienstag besonders die chinesische Provinz Fujian.

Morgen muss in weiten Teilen Taiwans mit heftigem Sturm, hohem Wellengang und intensiven Regenfällen gerechnet werden, die Überschwemmungen und Erdrutsche auslösen können. Besonders in den Küstenregionen sind durch den Wind schwere Schäden an Gebäuden und der Infrastruktur zu erwarten. Verbreitet können um 200 mm Niederschlag fallen, örtlich auch über 400 mm. Im Südosten Chinas besteht am Dienstag die Gefahr von Sturmböen, ergiebigen Niederschlägen und Überschwemmungen.


Samstag, 26. September 2015, 16:00 MESZ






Satellitenbild, 26.09., 12 UTC
Quelle: fvalk.com
Prognostizierte Zugbahn
Quelle: JTWC
96-h-Niederschlag bis 30.09., 06 UTC
Quelle: Wettergefahren-Frühwarnung
Spitzenwindböen, 28.09., 12 UTC
Quelle: Wettergefahren-Frühwarnung

Taifun 21W "Dujuan"
Taiwan, China

Ausgegeben am: Samstag, 26.09.2015, 16:00 MESZ

Taifun 21W "Dujuan" bedroht zunächst den Norden Taiwans und anschließend die chinesischen Provinzen Fujian und Zhejiang mit Orkanböen und heftigen Regenfällen; es beteht die Gefahr von Überschwemmungen, Sturmschäden, hohem Wellengang sowie einzelnen Erdrutschen - 28.-29.09.2015

Über dem westlichen Nordpazifik hat sich ein tropischer Wirbelsturm gebildet, dessen Auge und Wolkenspirale aktuell deutlich auf dem Satellitenbild erkennbar ist. Der Taifun namens "Dujuan" zieht in nordwestlicher bis westnordwestlicher Richtung auf den Norden Taiwans zu. Die mittleren Windgeschwindigkeiten lagen um 06 UTC bei 90 kt (167 km/h), in Böen wurden bis 110 kt (204 km/h) erreicht. Damit gehört der Taifun zur Wirbelsturmkategorie 2 und wird morgen mit voraussichtlich rund 105 kt (km/h) mit Kategorie 3 auf seinen Höhepunkt gelangen, bevor er übermorgen Nordtaiwan beeinflusst. Tags darauf (29.09.) sind dann insbesondere die Provinzen Fujian und Zhejiang betroffen. Bis dahin wird sich "Dujuan" aktuellen Modellprognosen zufolge zu einem Cat-1-Taifun abgeschwächt haben.

Am 28.09. muss auf Taiwan (insbesondere in der Nordhälfte) mit heftigem Sturm, hohem Wellengang und intensiven Regenfällen gerechnet werden, die Überschwemmungen und Erdrutsche auslösen können. Verbreitet können um 200 mm Niederschlag fallen, örtlich auch über 400 mm. Im Südosten Chinas besteht am 29.09. die Gefahr von Sturmböen, ergiebigen Niederschlägen und Überschwemmungen.


eingerichtet am: 26. September 2015, 16:00 MESZ
SB