Kräftige Gewitter, 12.05.-13.05.2015, Mitteleuropa - Wettergefahren - Frühwarnung
Wettergefahren-Frühwarnung - Übersicht

Mittwoch, 13. Mai 2015, 09:10 MESZ





Satellitenbild (Airmass) 13.05., 05 UTC
Quelle: Eumetsat
500 hPa Geopot. & SLP, 13.05., 18 UTC
Quelle: Wetterzentrale
Cape, 13.05.2015, 15 UTC
Quelle: Wetterzentrale
850 hPa-Pot. Äquiv.temp., 13.05., 18 UTC
Quelle: Wetterzentrale

Kräftige Gewitter - Warnung
Mitteleuropa

Ausgegeben am: Mittwoch, 13.05.2015, 09:10 MESZ

Heute über dem südlichen Mitteleuropa Gefahr kräftiger Gewitter mit Unwetterpotential inklusive Starkregen, Hagel und Sturmböen.
12.05.-13.05.2015

An mehreren Stationen des Deutschen Wetterdienstes wurde gestern zum ersten Mal in diesem Jahr die 30-Grad-Marke geknackt. Spitzenreiter war Ohlsbach (BW) mit 31,3 °C. Hinter einer Kaltfront, die gestern besonders in der Mitte und im Nordosten Deutschlands mit zum Teil hefigen Gewittern einherging, setzt sich heute im Norden und der Mitte des Landes kühlere und trockenere Luft durch. Der Frontenzug bleibt heute über dem Nordosten Frankreichs, Süddeutschland und dem Nordosten Österreichs liegen und trennt die eingeflossene kühlere Luftmasse von feuchtwarmer Luft über Südfrankreich und dem Alpenraum.

Durch die kräftige Sonneneinstrahlung wird die Schichtung der Atmosphäre über der bodennah sehr feuchten und warmen Luft wieder zunehmend instabil und bietet beste Bedingungen für hochreichende Konvektion. Somit entstehen im Tagesverlauf zunächst besonders über dem Bergland wieder einzelne heftige Gewitter. Starke vertikale Windscherung unter einer strammen westlichen Höhenströmung ermöglicht die Bildung einzelner rotierender Superzellen. Gegen Abend sorgen dann Hebungsantriebe verbunden mit einem schwach ausgeprägten Höhentrog vom Nordosten Frankreichs über Süddeutschland bis in den Norden von Österreich und der Schweiz verbreitet für die Auslösung heftiger Gewitter.

Während eines Gewitters besteht lokal Gefahr vor großem Hagel, schweren Surmböen und Starkregen. Auch Tornados können nicht ganz ausgeschlossen werden.


Dienstag, 12. Mai 2015, 14:45 MESZ





Satellitenbild (RGB) 12.05., 09 URX
Quelle: Eumetsat
500 hPa Gewopot. & SLP, 12.05., 18 UTC
Quelle: Wetterzentrale
Cape, 12.05.2015, 15 UTC
Quelle: Wetterzentrale
3h-NDS bis 12.05., 18 UTC
Quelle: Wetterzentrale

Kräftige Gewitter - Warnung
Mitteleuropa

Ausgegeben am: Dienstag, 12.05.2015, 14:45 MESZ

Heute und morgen über Mitteleuropa Gefahr kräftiger Gewitter mit Unwetterpotential inklusive Starkregen, Hagel und Sturmböen.
12.05.-13.05.2015

In weiten Teilen Deutschlands herrscht aktuell noch sehr warme Luft vor, die in einer südwestlichen Strömung aus Nordwestafrika über Südwesteuropa nach Deutschland eingeflossen ist. So haben die Temperaturen im Südwesten des Landes aktuell (14 Uhr MESZ) die 30-Grad-Marke fast erreicht (29,5 °C in Ohlsbach (BW)). Den Nordwesten Deutschlands überquert in diesen Stunden jedoch bereits die Kaltfront von Tief "Benedikt", das sich mit seinem Zentrum knapp nördlich von Schottland befindet.
Präfrontal lebt die Gewittertätigkeit in zunehmend feuchter Luft entlang einer Konvergenzlinie im Laufe des Nachmittags auf. Die Line erstreckt sich aktuell diagonal über Deutschland etwa von der Ostsee bis in den Norden von Rheinland-Pfalz und wird sich in den kommenden Stunden langsam südostwärts verlagern. In den nächsten Stunden muss zunächst von Rheinland-Pfalz bis nach Mecklenburg-Vorpommern, später südostwärts ausgreifend mit örtlich heftigen Gewittern gerechnet werden. Dabei besteht lokal Gefahr vor Starkregen Hagel und Sturmböen.

Morgen kommt die Front etwa von der Mitte Frankreichs bis in den Süden Deutschlands zum liegen. In der warmen und zugleich feuchten Luftmasse südlich des Frontenzugs entwickeln sich im Tagesverlauf zunächst lokal, bevorzugt über dem Bergland einzelne Gewitter, am Abend muss mit der Annährung eines schwach ausgeprägten Troges in der Höhe verbreitet mit der Auslöse heftiger Gewitter gerechnet werden. Betroffen sind vor allem der Osten Frankreichs, der äußerste Süden Deutschlands und der Alpenraum. In Folge hoher vertikaler Windscherung können diese lokal wieder unwetterartig ausfallen. In den Genannten Gebieten muss örtlich mit großem Hagel, starken Windböen und Starkregen gerechnet werden.


Montag, 11. Mai 2015, 16:30 MESZ





500 hPa Gewopot. & SLP, 12.05., 12 UTC
Quelle: Wetterzentrale
Bodendruck und Fronten, 12.05., 12 UTC
Quelle: FU Berlin/DWD
Cape, 12.05.2015, 15 UTC
Quelle: Wetterzentrale
3h-NDS bis 12.05., 18 UTC
Quelle: Wetterzentrale

Kräftige Gewitter - Vorwarnung
Mitteleuropa

Ausgegeben am: Montag, 11.05.2015, 16:30 MESZ

Morgen und am Mittwoch über Mitteleuropa Gefahr kräftiger Gewitter mit Unwetterpotential inklusive Starkregen, Hagel und Sturmböen.
12.05.-13.05.2015

Von Nordafrika wölbt sich aktuell ein Höhenrücken über den westlichen Mittelmeerraum und Mitteleuropa bis nach Nordeuropa auf. Gleichzeitig nähert sich vom Atlantik ein Höhentrog an, dessen Achse morgen Abend von der Nordsee bis nach Deutschland hinein reicht.

Zwischen Tief "Benedikt" nördlich der Britischen Inseln und Hoch "Tina" über Südost- und Osteuropa gelangt in einer südwestlichen Strömung ab heute sehr warme Luft aus Nordwestafrika über die Iberische Halbinsel bis nach Deutschland. Im 850 hPa-Niveau steigen die Temperaturn über der Südosthälfte Deutschlands morgen über 15 °C. Morgen greift im Laufe des Tages jedoch bereits die Kaltfront von Tief "Benedikt" auf Deutschland über und beendet in weiten Teilen des Landes das kurze sommerliche Intermezzo. Nur dem äußersten Süden Deutschlands sowie dem Alpenraum bleibt die warme und zunehmend feuchte Luftmasse noch bis Donnerstag erhalten.

Vor der Kaltfront ist im Süden und Osten des Landes mit Temperaturen, die lokal die 30-Grad-Marke überschreiten, der bislang wärmste Tag des Jahres zu erwarten. Im Vorfeld der Kaltfront nimmt morgen im Laufe des Tages die Labilität in der Atmosphäre zu und entlang einer präfontalen Konvergenzlinie in einem Gebiet etwa von Rheinland-Pfalz bis zur Ostsee entwickeln sich morgen in zunehmend feuchter Luft zum Teil heftige Gewitter, die bis in die Nacht hinein südostwärts vorankommen. Lokal muss mit Hagel, Starkregen und Sturmböen gerechnet werden. Am Mittwoch verlagert sich der Gewitterschwerpunkt in Richtung Süden. Dann sind besonders vom Nordosten Frankreichs bis in den äußersten Süden Deutschlands und den Alpenraum zum Teil schwere Gewitter zu erwarten.


eingerichtet am: 11. Mai 2015, 16:30 MESZ
MB