Zyklon "Quang", 01.05.2015, Western Australia/Australien | Wettergefahren - Frühwarnung
Wettergefahren-Frühwarnung - Übersicht

Freitag, 01. Mai 2015, 11:00 MESZ





Satellitenbild, 01.05.
Quelle: NASA Worldview
Track von "Quang"
Quelle: JTWC
Spitzenwindböen, 01.05., 06 UTC
Quelle: Wettergefahren-Frühwarnung
24-h-Niederschlag bis 02.05., 00 UTC
Quelle: NOAA SSD ETRAP

Zyklon "Quang"
Western Australia/Australien

Ausgegeben am: Freitag, 01.05.2015, 11:00 MESZ

Zyklon "Quang" bedroht Western Australia mit Starkregen und Sturmböen. Es besteht die Gefahr von Überflutungen und einzelnen Sturmschäden - 01.05.2015

Der tropische Wirbelsturm 24S „Quang“ hatte sich gestern über dem Indischen Ozean nordwestlich von Australien zu einem Zyklon der zweithöchsten Kategorie 4 auf der Saffir-Simpson-Skala ausgebildet. Modellprognosen gingen noch tags zuvor von einer wesentlich schwächeren Entwicklung aus.

Mit Mittelwinden um 115 kt (213 km/h) erreichte "Quang" seinen Höhepunkt und schwächt sich seither ab. Heute früh gehörte er noch der Kategorie 1 an. Mit einer Verlagerungsgeschwindigkeit von rund 28 km/h wird er in den kommenden Stunden als Tropensturm mit Mittelwinden um 45 kt zwischen Onslow und Carnarvon an Land gehen.
Bis dahin sorgen niedrigere Wassertemperaturen polwärts, mäßige vertikale Windscherung und die Advektion trockenerer Luftmassen in den unteren Troposphärenschichten für weitere Abschwächung. Nach Landgang wird sich "Quang" reibungsbedingt rasch auflösen.

In den betroffenen Gebieten Western Australias muss mit Sturmböen und Starkregen gerechnet werden. Im langjährigen Maimittel fallen in der Region normalerweise nur 20-50 mm Regen. Laut GFS-Prognosen werden bis 02.05., 00 UTC lokal 60-80 mm fallen, nach eTRaP könnten in der Spitze sogar 200-300 mm zusammenkommen. Einzelne sturm- und überflutungsbedingte Schäden sind möglich. Die nun betroffenen Gebiete wurden bereits Mitte März von Zyklon "Olwyn" heimgesucht, der mit Orkanböen und fast 250 mm Regen erhebliche Schäden nach sich zog.

Mit schweren Gewittern und Starkregen ist heute im Grenzgebiet zwischen New South Wales und Queensland zu rechnen. Dort sind gebietsweise deutlich über 100 mm zu erwarten.


eingerichtet am: 01. Mai 2015, 11:00 MESZ
SB