Wettergefahren - Frühwarnung - Sturm Mitteleuropa
Wettergefahren-Frühwarnung - Übersicht

Freitag, 19. Januar 2007, 9:00 MEZ



Druckverteilung, 19.01.2007, 00 UTC
Quelle: Wetterzenrale
10m Mittel-Wind, 19.1.2007, 00 UTC
Quelle: Wetterzentrale

Orkan - Warnung
Mitteleuropa

Donnerstag, 18.1.2007, 8:00 MEZ
Orkantief "Kyrill" befindet sich zur Stunde über Nordirland und verlagert sich im Tagesverlauf unter weiterer Verstärkung über die Nordsee und Dänemark nach Osten. Der Wind frischt dabei weiter auf und erreicht in freien Berglagen schon am Mittag Orkanstärke. Ab dem Nachmittag ist auch im Tiefland mit verbreitet orkanartigen Böen zu rechnen. Vereinzelt, und im Laufe des Abends im Nordosten auch verbreitet, voller Orkan. Es besteht Gefahr durch umstürzende Bäme und umherfliegende Gegenstände. Gleichzeitig fällt vor allem in der Mitte in den Staulagen ergiebiger Dauerregen sodass lokale Überflutungen nicht ausgeschlossen sind. In der zweiten Nachthälfte beruhigt sich das Wetter langsam.

Orkan - Warnung
Mitteleuropa

Mittwoch, 17.1.2007, 9:00 MEZ
Ein z.Z. über dem Nordatlantik liegendes Tief zieht bis morgen unter Verstärkung zu einem Orkanwirbel zur südlichen Nordsee. Sein umfangreiches Starkwindfeld überstreicht dabei das gesamte nördliche und zentrale Mitteleuropa. Zunächst kommt es im Laufe des Donnerstag im Bergland zu Orkanböen. Ab dem Nachmittag ist auch in freien Lagen des Tieflandes mit Orkanböen zu rechnen. Dabei besteht allgemein Gefahr durch umstürzende Bäume und herumfliegende Gegenstände. Dazu kommen in den nördlichen Mittelgebirgen intensive Regenfälle, die kleinere Flie▀gewässer über die Ufer treten lassen können.

Sturm - Vorwarnung
Mitteleuropa

Dienstag, 16.1.2007, 7:30 MEZ
Am Donnerstag überquert ein Orkantief die südliche Nordsee. Sein Sturmfeld erfasst im Tagesverlauf das gesamte Gebiet nördlich der Alpen. Selbst in den Niederungen des Binnenlandes sind Orkanböen möglich.

Sturm - Vorwarnung
Mitteleuropa

Montag, 15.1.2007, 7:30 MEZ
Nachdem in der ersten Wochenhälfte Zwischenhocheinfluss für Wetterberuhigung sorgt, greifen ab Mittwoch erneut atlantische Sturmtiefs auf Mitteleuropa über. Besonders der Donnerstag birgt einiges Gefahrenpotential: Ein über die Nordsee nach Südskandinavien ostwärts ziehendes Orkantief erfasst mit seinem Sturmfeld das gesamte Gebiet nördlich der Alpen. Selbst im Flachland wären nach aktuellem Stand verbreitet Orkanböen möglich.


Forschungszentrum
In Zusammenarbeit mit:
Lacunosa Wetterberatung