Wettergefahren-Frühwarnung | Starkschneefälle/Starkregen - Süd-DE, Südostfrankreich, Schweiz - 17.02.18
Wettergefahren-Frühwarnung - Übersicht

Weitere Informationen: Wetterrekorde, Sturmstärken, Klimakarten usw.

Freitag, 23. Febraur 2018, 19:00 MESZ



Starkschneefälle, Starkregen
Südwestdeutschland, Südostfrankreich, Schweiz

17.02.18


Satellitenbild
am 17. Februar 2018, 12 UTC
Quelle: Woksat

Mitte Februar sorgte ein kleines Randtief, das über Alpenraum hinweg, zog für eine Luftmassengrenze zwischen Süddeutschland und dem Alpenraum. Nördlich der Luftmassengrenze fiel bis in die Tieflagen Schnee, südlich davon regnete es bis zu einer Höhe von 2000 m. Nur in den höchsten Gipfeln der Alpen fiel ebenfalls Schnee.


Entstehung und Entwicklung

Rückwärtstrajektorien
© Wetter 3
In der Nacht auf Samstag bildete sich bei einer westlichen Höhenströmung ein kleiner Kurzwellentrog aus, welcher am Samstag bis Sonntagmorgen über West-/und Mitteleuropa hinweggezogen ist. Auf der Trogvorderseite bildete sich am Frontensystem von Tiefdruckgebiet "Renate" das wellende Tief "Sabine" aus. An dessen Vorderseite dominierten die Hebungsprozesse der mit der Höhe zunehmenden positiven Vorticityadvektion und der positiven Warmluftadvektion. Diese Prozesse sind maßgeblich für die Starkniederschläge in diesem Bereich verantwortlich.

SLP, 500 hPa Geopot., SDA, 500&300 hPa Vorticityadv.,850 hPa pseudo. Temp. | Quelle: Wetter 3, FU Berlin
17.02.2018, 00 UTC 17.02.2018, 06 UTC 17.02.2018, 12 UTC 17.02.2018, 18 UTC

Satellitenbilder | Quelle: Woksat
17.02.2018, 00 UTC 17.02.2018, 03 UTC 17.02.2018, 06 UTC 17.02.2018, 09 UTC
17.02.2018, 12 UTC 17.02.2018, 15 UTC 17.02.2018, 18 UTC 17.02.2018, 21 UTC


Temp. und Druck in Freiburg, 17.02.
© C.Latt, Datengrundlage: DWD
Südlich des Tiefs sorgten ab einer Höhe von 3 km kräftige Südwestwinde für warme Luft, die herangeführt wurde, nördlich des Tiefdruckkerns sorgten Ostwinde für kühlere Luft. Mit dem Durchzug des Tiefs drehte der Wind auf nordöstliche Richtung. Im Bereich des Tiefs bildete sich eine Luftmassengrenze aus, nördlich des Tiefs schwappte polare Kaltluft nach Mitteleuropa (in 850 hPa lag die Temperatur bei -6 °C), auf der Südseite stiegen die Temperaturen bis auf +6 °C, sodass dort die Schneefallgrenze auf fast 2000m anstieg. Im Verlauf des Samstages kam die kältere Luft weiter in Richtung Alpenvorland voran, sodass sich das Schneefallgebiet mit der Zeit immer weiter nach Süden ausgebreitet hat. Auf der Nordseite sank die Temperatur schon im Verlauf des Vormittags auf Werte um den Gefrierpunkt, sodass dort der Niederschlag als Schnee fiel. Auf einer Linie vom Schwarzwald bis zum bayrischen Wald und weiter südlich davon fielen die Niederschläge als Regen, erst später schneite es dort ebenfalls. Wie auch beispielsweise in der nebenstehenden Grafik für Freiburg zu sehen ist, sank die Temperatur nach dem Durchzug von Sabine um 2°C.



24-stündige Niederschlagsverteilung bis 18.02, 6 UTC.
© B.Mühr, Datengrundlage: DWD
Die höchsten Neuschneemengen wurden im Bereich um Ulm gemessen, stellenweise sind innerhalb von 24 Stunden bis zu 30 cm Neuschnee gefallen. Am Alpenraum wurden dagegen lediglich unter 10 cm Neuschnee registriert, da dort der Niederschlag am Vormittag zuerst als Regen heruntergekommen ist. Am Alpenraum wurden daher ebenfalls binnen 24 Stunden bis zu 30 mm Niederschlag gemessen. Auf den Radarbildern kann die Entwickung des Niederschlagsgebiets gut betrachtet werden.

Radarbilder | Quelle: IMK Radar
17.02.2018, 05 Uhr 17.02.2018, 06 Uhr 17.02.2018, 07 Uhr 17.02.2018, 08 Uhr 17.02.2018, 09 Uhr 17.02.2018, 10 Uhr
17.02.2018, 11 Uhr 17.02.2018, 12 Uhr 17.02.2018, 13 Uhr 17.02.2018, 14 Uhr 17.02.2018, 15 Uhr 17.02.2018, 16 Uhr

Webcambilder vorher/nachher aus Fridingen (BW) | Quelle: Bergfex
16.02.2018 17.02.2018 18.02.2018


Neuschneemenge und 24-stündige Niederschlagsmenge, 17.02.18
Datenquelle: DWD
Ort Neuschneemenge
Weißenhorn-Oberreichenbach
Gammertingen
Langenenslingen-Ittenhausen
Burladingen-Hausen
Biberach an der Riß-Berghausen
Rottweil
Villingen-Schwenningen
Eppishausen-Haselbach
30 cm
23 cm
22 cm
22 cm
22 cm
21 cm
20 cm
19 cm
Ort Niederschlagsmenge
Sigmaringen-Laiz
Klippeneck
Wolfach
Pfullendorf
Altenheim
Wutöschingen-Ofteringen
Rottweil
Feldberg/Schwarzwald
27 mm
25 mm
24 mm
22 mm
22 mm
22 mm
21 mm
21 mm



Text: CL
22. Februar 2018