Wettergefahren-Frühwarnung | Tropischer Wirbelsturm "Nepartak" - Taiwan, China - 07.-09.07.2016
Wettergefahren-Frühwarnung - Übersicht

Weitere Informationen: Wetterrekorde, Sturmstärken, Klimakarten usw.

Montag, 11. Juli 2016 15:00 MESZ



Tropischer Wirbelsturm
Nepartak

Taiwan, China

07.-09.07.2016


Satellitenbild, 07.07.2016, 02:30 UTC
Quelle: Nasa

Ungewöhnlich spät bildete sich mit Super-Taifun "Nepartak" Anfang Juli 2016 der erste Wirbelsturm der Saison auf dem Nordwestpazifik. Damit beendete "Nepartak" eine 200 Tage andauernde Periode ohne bennannten tropischen Sturm in dieser Region. Eine rasche Intensivierung am 05.07. zum Taifun der höchsten Kategorie auf der Saffir-Simpson Skala und die nordwestliche Zugbahn machten "Nepartak" zu einem gefährlichen Wirbelsturm für Taiwan und den Osten Chinas. Am 07.07. traf der Taifun als Kategorie 4 Sturm auf den Südosten Taiwans und brachte bei Windgeschwindigkeiten von über 200 km/h und Regenmengen zwischen 300 mm und 500 mm in 24 Stunden große Zerstörung an Häusern, der Infrastruktur und vor allem in der Landwirtschaft mit sich. In der Folge schwächte sich "Nepartak" rasch ab und erreichte am 09.07. als tropischer Sturm die chinesische Provinz Fujian. Auch hier kam es zu größeren Schäden durch Regen und Wind. Insgesamt kamen durch den Taifun mindestens 8 Menschen ums Leben, mehrere Hundert wurden verletzt.


Entstehung und Intensivierung

Zugbahn von "Nepartak"
© Digital Typhoon
Das tropische System "Nepartak" entstand zwischen dem 30.06. und dem 03.07. aus einem Gebiet hochreichender Konvektion nördlich von Papua-Neuguinea. Am 03.07. wurde "Nepartak" als tropischer Sturm eingestuft. Als erster Sturm der Saison im Nordwestpazifik intensivierte sich "Nepartak" zunächst nur langsam und zog in einer nordwestlichen Zugbahn Richtung asiatisches Festland. Aufgrund von sehr warmen Meeresoberflächentemperaturen von 31 °C und geringer Windscherung entwickelte sich der Taifun am 05.07. von einem Taifun der Kategorie 1 um 00 UTC zu einem Super-Taifun der Kategorie 4 mit mittleren Winden von 240 km/h um 18 UTC. Nur sechs Stunden später erreichte das System sogar die höchste Wirbelsturmkategorie. Am 06.07. wurde der Höhepunkt der Entwicklung erreicht. An diesem Tag und bis 12 UTC des Folgetages lagen die mittleren Windgeschwindigkeiten bei 278 km/h. Am 07.07. maß eine Boje östlich von Taiwan im Auge von "Nepartak" einen Bodendruck von 897 hPa. Sollte sich dieser Wert bestätigen, könnte dies der tiefste jemals von einer Boje aufgezeichneter Luftdruck sein.

Satellitenbilder | Quellen: CIMSS, Digital Typhoon
05.07.2016, 06 UTC 05.07.2016, 18.30 UTC 06.07.2016, 04 UTC 06.07.2016, 18.30 UTC
07.07.2016, 08 UTC 07.07.2016, 12.30 UTC 07.07.2016, 16.30 UTC 07.07.2016, 20.30 UTC
08.07.2016, 04 UTC 08.07.2016, 07.30 UTC 08.07.2016, 10.30 UTC 08.07.2016, 15.30 UTC

Landfall in Taiwan am 07.07.

SST und Prognose Zugbahn 07.07. 10 UTC
© CIMSS
Am 07.07. erreichte Taifun "Nepartak" gegen 22.30 UTC Taiwan. Davor hatte sich der Sturm in der Zeit von 12.00 UTC bis zum Landfall geringfügig abgeschwächt. Eine etwas kältere Meeresoberflächentemperatur und beginnende Interaktion mit der Landmasse von Taiwan führten dazu, dass "Nepartak" als Taifun der Kategorie 4 mit Mittelwinden von 240 km/h kurz vor dem Landfall eingestuft wurde. Der Landfall erfolgte im Südosten des Landes im Landkreis Taitung. Hier wurden beim Eintreffen des Sturms im Bereich der Eye-Wall die größten Windgeschwindigkeiten gemessen. Böen über 200 km/h konnten aufgezeichnet werden. Neben dem heftigen Wind kam es zu extrem kräftigen Regenfällen. Verbreitet fielen im Südosten des Landes zwischen 200 mm und 300 mm in etwas mehr als 12 Stunden. An einigen Orten wurden auch zwischen 400 mm und 500 mm in diesem Zeitraum gemessen. Durch den Wirbelsturm kamen zwei Menschen in Taiwan ums Leben, einige Hunderte wurden verletzt. Vor allem im Landkreis Taitung im Südosten der Insel kam es zu großen Schäden durch den Wirbelsturm. Mehrere hundertausend Haushalte waren lange Zeit ohne Strom. Zahlreiche Bäume und Strommasten waren umgestürzt, Autos durch die Luft geschleudert und Dächer durch die enormen Windgeschwindigkeiten abgedeckt worden. Gerade in der Landwirtschaft kam es zu großen Schäden im Bereich von 20 Millionen US Dollar. Beim Landfall schwächte sich "Nepartak" unerwartet schnell ab und war bereits einige Stunden nach Erreichen von Taiwan nur noch ein Taifun der Kategorie 1. Tropische Wirbelstürme schwächen sich in der Regel recht schnell beim Landfall ab, da der Nachschub an Feuchtigkeit vom warmen Ozean nicht mehr gegeben ist. Im Fall von "Nepartak" spielte auch noch die gebirgige Osthälfte von Taiwan eine Rolle. Dies führte dazu, dass der obere Teil der Zirkulation von den bodennahen Schichten abgeschnitten wurde und der Wirbelsturm recht schnell an Intensität verlor.

Radarbilder | Quelle: Central Weather Bureau
07.07.2016, 10.40 UTC 07.07.2016, 13.40 UTC 07.07.2016, 16 UTC 07.07.2016, 20 UTC
07.07.2016, 21 UTC 07.07.2016, 22 UTC 07.07.2016, 23 UTC 08.07.2016, 00 UTC
08.07.2016, 04 UTC 08.07.2016, 09 UTC 08.07.2016, 12 UTC 08.07.2016, 17 UTC

25-h Niederschlag in Taiwan von 07.07., 16 UTC bis 08.07, 17 UTC (links)
51-h Niederschlag in Taiwan von 07.07., 16 UTC bis 09.07., 19.50 UTC (rechts)

Datenquellen: Central Weather Bureau
Stationsname Ort Regenmenge
Tianxiang
Buluowan
LIU SHI DAN SHAN
SHOU KA
MU DAN
SHAO JIA
Tia-an
DA HAN SAHN
Daguan
MA TAI AN
Yuli
Xiulin
Xiulin
Fuli
Shizi
Mudan
Daren
Wanrong
Chunri
Wanrong
Hualien
Yuli
545,5 mm
537,5 mm
524,0 mm
490,0 mm
487,0 mm
470,0 mm
461,0 mm
457,0 mm
452,0 mm
448,0 mm
445,5 mm
Stationsname Ort Regenmenge
Buluowan
DA HAN SHAN
Tianxiang
TAI WU-1
Taroko
SHAO JIA
SHOU KA
LIU SHI DAN SHAN
MU DAN
XINLAIYI
Jiutaiwu
Xiulin
Chunri
Xiulin
Taiwu
Xiulin
Daren
Shizi
Fuli
Mudan
Laiyi
Taiwu
643,0 mm
638,0 mm
617,0 mm
585,0 mm
550,5 mm
547,0 mm
546,0 mm
527,0 mm
521,0 mm
521,0 mm
496,5 mm


"Nepartak" trifft auf chinesische Provinz Fujian

Nachdem sich der Wirbelsturm beim Landfall in Taiwan sehr stark abgeschwächt hatte, lag er am 08.07. als Taifun der Kategorie 1 über der Formosa-Straße zwischen Taiwan und China. Von dort zog der Sturm in nordwestlicher Richtung weiter und erreichte am 09.07. als tropischer Sturm das chinesische Festland. Dabei gab es Windböen bis zu 100 km/h und sehr kräftigen Regen bis zu 250 mm in einigen Stunden in der chinesischen Provinz Fujian. Überschwemmungen und Erdrutsche waren die Folge des kräftigen Niederschlages in Fujian und der Nachbarprovinz Jiangxi. Sechs Menschen starben, weitere 8 waren am 11.07. noch als vermisst gemeldet. Über 400.000 Menschen musste aus ihren Städten evakuiert werden.

Einordnung von Taifun "Nepartak"

Taifun "Nepartak" beendete eine ungewöhnlich lange Periode ohne tropischen Wirbelsturm im Nordwestpazifik. In der sonst aktivsten Wirbelsturmgegend der Welt hatte sich seit Mitte Dezember 2015 kein tropischer Sturm mehr gebildet. Damit liegt die diesjährige Zeitspanne mit 200 Tagen ohne Sturm knapp vor den Jahren 72/73 und 97/98. Alle Jahre haben die Gemeinsamkeit der Umstellung der El Nino Southern Oszillation (ENSO) im Südpazifik von El Nino auf La Nina. Eine weitere Besonderheit von "Nepartak" ist die Intensivierung zu einem Taifun der Kategorie 5 als erster benannter Sturm der Saison. Auf dem Nordwestpazifik war das bisher erst 1958 durch Taifun Ophelia und durch Taifun Damrey im Jahre 2000 der Fall.

Sat.-Bild 07.07. 10 UTC
© Digital Typhoon
VIIRS Bild 07.07 04.45 UTC
© NASA
24-h Regenmenge Taiwan bis 08.07. 18 UTC
© Central Weather Bureau
24-h Regenmenge Taiwan bis 09.07. 18 UTC
© Central Weather Bureau

Bodendruck und Max. Windgeschwindigkeiten
© NOAA SSD
Zugbahndaten "Nepartak"
© Unisys Weather
Kerndruck von "Nepartak"
© Digital Typhoon
NTU 2 Boje im Pazifik Messdaten
© Taiwan National University


Text: JW
11. Juli 2016