Wettergefahren-Frühwarnung | Starkregen, Heftige Gewitter - zentraler Mittelmeerraum - 08.-10.09.2015
Wettergefahren-Frühwarnung - Übersicht

Weitere Informationen: Wetterrekorde, Sturmstärken, Klimakarten usw.


Samstag, 12. September 2015, 12:45 MESZ


heftige Gewitter, Starkregen

zentraler Mittelmeerraum

08.09.-10.09.2015


Folgen der Überschwemmungen in Taormina (Sizilien)
am 09.09.2015
Quelle: youreporter.it

Vom 08. bis 10. September bildeten sich im vorderseitig eines Höhentroges von Algerien über den Süden Italiens bis zum Balkan zum Teil heftige Gewitter mit starken Niederschlägen. Das mit Werten um 27 °C außergewöhnlich warme Mittelmeer stellte für die Ausbildung von Konvektion zusätzliche Energie bereit und im Bereich von Sizilien entwickelte sich ein mesoskaliges konvektives System (MCS), wo heftige Gewitter lokal für Überschwemmungen sorgten. Zahlreiche Autos wurden von den Wassermassen weggeschwemmt.


Wetterlage und Entwicklung

Die Großwetterlage über Europa war am 08. September 2015 bestimmt von einem mächtigen Höhenrücken, der sich über Westeuropa nordwärts über die Nordsee bis ins Nordmeer erstreckte und von zwei Höhentrögen, einem über dem Atlantik und einem über Osteuropa eingeschlossen wurde. Zweitgenannter Trog erstreckte sich mit seiner Achse nach Südwesten bis in den Westlichen Mittelmeerraum und Nordwestafrika. Algerien und Tunesien lagen dabei noch im Bereich feuchtwarmer Luft tropischen Ursprungs. Kühlere Luft, die in höheren Luftschichten mit Annäherung des Höhentroges einsickerte, führte zu einer Labilisierung der Atmosphäre und zusammen mit großräumigen Hebungsantrieben, die vorderseitig des Höhentroges bereitgestellt wurden bildete sich am 08. September über Algerien und Tunesien bereits hochreichende Konvektion mit heftigen Gewittern.

Analysekarten am 09.09., 12 UTC | Quelle: Wetter3
500 hPa-Geopot. u. SLP 500 hPa-Vertikalbewegung 850 hPa-pseudopot. Temp. Lifted Index, Cape

Blitze bis 10.09., 00 UTC
Quelle: lightningmaps.org
Zum 09. September verlagerte sich das Gebiet mit den stärksten Hebungsantriebe weiter ostwärts Richtung Sizilien und in den Bereich der Großen Syrte. Das dort etwa 27 °C warme Mittelmeer lieferte den unteren Luftschichten zusätzliche Feuchtigkeit und sorgte für eine noch stärkere Labilisierung der Troposphäre. Im Bodendruckfeld bildete sich ein flaches Tiefdruckgebiet aus in dem die Luftmassen konvergierten.
Diese Faktoren mündeten in der Entstehung eines mesoskaligen konvektiven Systems (MCS). Damit verbundene heftige Gewitter mit Starkniederschlägen wüteten zunächst vor allem über Sizilien, später auch über Kalabrien. Dort kam es zu Überschwemmungen und Ausuferungen. Viele Straßen und Unterführungen standen unter Wasser und waren von Schlamm blockiert. Etliche Autos wurden von den Fluten mitgerissen.
Auf den Satellitenbildern ist eindrucksvoll der Wolkenschirm dieses Systems zu sehen, der sich bis in die Mitte Italiens sowie bis nach Bulgarien erstreckte. Darüber hinaus sind über dem Südosten Siziliens einzelne Wolkentürme zu erkennen, die über den Wolkenschirm hinausschießen (sogenannte Overshooting Tops). Hier ist die Vertikalbewegung so stark, dass die Konvektion bis in die untere Stratosphäre reicht, wo eine starke Temperaturinversion ein weiteres Aufsteigen der Luft in der Regel verhindert.

Satellitenbilder (RGP Airmass) Europa | Quelle: F. Valk
08.09., 15 UTC 09.09., 12 UTC 10.09., 00 UTC

Weitere Satellitenbilder | Quellen: Eumetsat, Dundee Satellite Receiving Station,
Met10 RGB (vis) 09.09., 16 UTC Meteosat SEVIRI (Thermal Infrared 09.09., 15 UTC)

Das Tiefdruckgebiet zog mitsamt dem Gewitterkomplex am 10. September in die südliche Balkanregion wo es sich mehr und mehr abschwächte. Zu heftigen Gewittern mit Starkniederschlägen kam es vor allem noch vom nordwestlichen Griechenland bis ins südliche Albanien. Aber auch weiter im Landesinneren, wie etwa im Serbischen Negotin (91,4 mm/24 h bis 11.09., 06UTC) kamen lokal noch große Regenmengen zusammen.

24-stündige Niederschlagssummen in Sizilien am 09.09. (links),
weitere 24-stündige Niederschlagssummen (rechts)

Datenquellen:Linea Meteo, DWD JavaMap
Ort, Sizilien RR
San Cono
Augusta - Via Panoramica
Calatabiano
Augusta - Via Tringali
Acitrezza
Sambuca di Sicilia
Menfi
Giampilieri Superiore
Giarre
163.2 mm
150.6 mm
142.0 mm
102.8 mm
100.3 mm
89.6 mm
88.5 mm
84.1 mm
81.4 mm
Station RR bis
Catanzaro (Catalanien) (IT)
Negotin (RS)
Kerkyra (GR)
Crni Vrh (RS)
Pretor-PGC (MK)
131.7 mm
91,4 mm
90,0 mm
67,7 mm
61,9 mm
11.09., 00 MESZ
11.09., 06 UTC
10.09., 06 UTC
11.09., 06 UTC
10.09., 06 UTC


Text: MB
12. September 2015