Wettergefahren-Frühwarnung | Hitze, Gewitter - Südwest- bis Mitteleuropa - 16.-19.07.2015
Wettergefahren-Frühwarnung - Übersicht

Weitere Informationen: Wetterrekorde, Sturmstärken, Klimakarten usw.

Mittwoch, 22. Juli 2015, 11:30 MESZ



Hitze, Gewitter

Südwest-/Mitteleuropa

16.-19.07.2015


Gewitter in Graz (AT)
am Abend des 19.07.2015
© Clemens Humeniuk


Nach einem ungewöhnlich heißen Julibeginn mit einem neuen Allzeitrekord in Deutschland stiegen die Temperaturen zur Monatsmitte erneut zum Teil über die 35-Grad-Marke. Auf die Hitze folgten in feuchter, energiereicher Luft mancherorts heftige Gewitter mit Starkregen, Sturmböen und Hagel. Lokal richteten die Unwetter in der Südosthälfte Deutschlands, in Österreich und Polen durch vollgelaufene Keller, umgestürzte Bäume, abgedeckte Dächer und Hagel- und Blitzschlag schwere Schäden an.



Erst die Hitze ...

Nach einem bis dato besonders im Süden Deutschlands trocken-heißen Juli arbeitete sich um die Monatsmitte erneut ein Schwall heißer Luft von Südwest- nach Mitteleuropa. Etwa zwischen Süddeutschland und Südostspanien beliefen sich die Temperaturabweichungen der ersten Julihälfte vom langjährigen Julimittelwert (1961-1990) auf 5-6 K. Beispiel: im spanischen Granada wurden an 20 Tagen in Folge Höchsttemperaturen jenseits der 36 °C gemessen, an 13 Tagen davon waren es sogar 40 °C und mehr.
Bereits am 15.7. betrugen die Temperaturen über Spanien in 850 hPa (in rund 1550 Metern) teilweise über 25 °C. In Cordoba Aeropuerto (ES) wurden am 16.7. beispielsweise heiße 43,5 °C gemessen. Am 16.7. resultierte aus einem Hochdruckgebiet über der Iberischen Halbinsel und einem Tief im Südwesten Irlands eine südwestliche Strömung. Im französischen Brive-la-Gaillarde betrug die Höchsttemperatur sodann 41,4 °C. Am 17.7. stiegen die 850-hPa-Temperaturen auch über der Südosthälfte Deutschlands über die 20-Grad-Marke. Spitzenreiter der Höchsttemperaturen in Deutschland war Möhrendorf-Kleinseebach (BY) mit 37,8 °C. Auch im Südosten Europas wurde es heiß: Im kroatischen Split am 18.7. beispielsweise 39,4 °C, im serbischen Mostar sogar 41,6 °C.

850-hPa-Geopotential/-Temperatur, Bodendruckanalysen und CAPE/Lifted Index | Quellen: Wetter3
15.07.2015, 18 UTC 16.07.2015, 18 UTC 17.07.2015, 18 UTC 18.07.2015, 18 UTC 19.07.2015, 18 UTC


Höchsttemperaturen
Datenquelle: DWD JavaMap
Ort Deutschland Tmax am 17.7.
Möhrendorf-Kleinseebach (BY)
Kitzingen (BY)
Mergentheim, Bad-Neunkirchen (BW)
Ohlsbach (BW)
Freiburg (BW)
Lahr (BW)
Andernach (RP)
Bad-Neuenahr-Ahrweiler (RP)
37,8 °C
37,0 °C
36,9 °C
36,8 °C
36,8 °C
36,7 °C
36,7 °C
36,7 °C
Ort Frankreich Tmax am 16.7.
Brive-la-Gaillarde
Agen
Vichy-Charmeil
Gourdon
Romorantin
Chateauroux
Clermont-Ferrand
41,4 °C
39,9 °C
39,7 °C
39,7 °C
39,4 °C
39,2 °C
39,1 °C

... dann die Gewitter

Die Hitze währte allerdings nicht lange, denn schon am 17.7. sickerten feuchtere und energiereiche Luftmassen nach Mitteleuropa, die am Südwestrand eines Höhentroges unter großskaligen Hebungsprozessen zur Auslösung lokal kräftiger Gewitter führten. Eine Kaltfront brachte am 18. und 19.7. schließlich gedämpftere Temperaturen.

Höchsttemperaturen, Satellitenbilder, Blitzkarten, 24-h-Niederschlagsmengen, Radarbilder und Fotos
Quellen: DWD Javamap, EUMETSAT, lightningmaps.org, DWD
16.07.2015 17.07.2015 18.07.2015 19.07.2015
16.07.2015, 17 UTC 17.07.2015, 17 UTC 18.07.2015, 17 UTC 19.07.2015, 17 UTC
16.07.2015 17.07.2015 18.07.2015 19.07.2015
bis 18.07.2015, 06 UTC bis 19.07.2015, 06 UTC bis 20.07.2015, 06 UTC 17.07.2015, 13:40 UTC
17.07.2015, 23:25 UTC 18.07.2015, 13:40 UTC 19.07.2015, 06:10 UTC 19.07.2015, 14:10 UTC
Stuttgart, 17.07.2015, 16 MESZ
© Sven Baumstark
Halle-Trotha, 18.07.2015, Nachmittag
© Christoph Geißler
südl. Brandenburg, 18.07.2015, Nachm./Abend
© www.umct.de
Graz, 19.07.2015, Abend
© Clemens Humeniuk

17.7.: Erste zum Teil kräftige Gewitter entwickelten sich am Freitag in Baden-Württemberg. Gegen 16 Uhr entlud sich im Großraum Stuttgart (BW) ein Gewitter (siehe Foto), welches in Stuttgart-Echterdingen Spitzenböen bis 83 km/h (Bft. 9) mit sich brachte. Am Abend kam es vor allem in Tirol zu Schäden insbesondere durch schwere Sturmböen und orkanartige Böen. In Innsbruck beispielsweise wurden 115 km/h registriert. Umgestürzte Strommasten und Bäume, abgedeckte Dächer (z.B. in Kufstein), ein kleiner Waldbrand bei Obsteig infolge eines Blitzeinschlags waren die Folgen (Quelle: tt.com).

Auswahl 24-h-Niederschlagsmengen Deutschland bis 18.7., 06 UTC:
Mengen-Ennetach (BW) 34,9 mm
Singen (BW) 22,8 mm
Ahlden (NI) 21,5 mm


18.7.: Kurz nach 15 Uhr wurde in Sangerhausen (ST) ein Tornadoverdacht gemeldet. Es war eine trichterförmige, rotierende Wolke, eine sogenannte Funnelcloud, zu beobachten. Über Schäden war zunächst nichts bekannt (Quelle: tornadoliste.de). Gegen 15:30 Uhr: zog über Halle ein Unwetter mit Hagelkorndurchmessern von 3-4 cm (siehe Foto) und Sturmböen hinweg. In Salzmünde (Saalekreis) wurde das Dach einer Reithalle durch Hagelschlag schwer beschädigt (Quelle: mz-web.de). Kurz vor 17 Uhr fielen im sächsischen Mockrehna sogar bis zu 5 cm große Hagelgeschosse vom Himmel (Quelle: ESWD). Zwischen Delitzsch und Petersroda stürzte ein Baum auf die Gleise. Infolgedessen kam es zu einem Bahn-Unfall und die Strecke musste gesperrt werden (Quelle: mz-web.de).

Auswahl 24-h-Niederschlagsmengen Deutschland bis 19.7., 06 UTC:
Perl-Nennig (SL) 27,4 mm
Bergheim (Erftverband WV NRW) 27,2 mm
Langenfeld (WV NRW) 25,4 mm
Wuppertal-Buchenhofen (NW) 25,3 mm
Simmern-Wahlbach (RP) 23,1 mm
Elsterwerda (BB) 22,6 mm


19.7.: Aus dem Rhein-Neckar-Kreis wurde von Starkregen und Sturm berichtet. Beispielsweise lief in Dossenheim eine Tiefgarage voll (Quelle: mz-web.de). Besonders heftig erwischte es allerdings Teile Polens. Ein mesoskaliges konvektives System zog von Ostfrankreich über Deutschland hinweg nach Polen und hatte vor allem in Polen schwere Unwetter zur Folge, die tausende Bäume entwurzelten und rund 800 Häuser beschädigten. Fast 500.000 Menschen waren vorübergehend ohne Strom. Mindestens 17 Verletzte und 2 Tote waren zu beklagen (Quelle: mz-web.de).

Auswahl 24-h-Niederschlagsmengen Deutschland bis 20.7., 06 UTC:
Wittingen-Vorhop (NI) 32,3 mm
Bad Münder (NI) 31,5 mm
Gifhorn-Kästorf (NI) 31,3 mm
Wilhelmsfeld (BW) 29,5 mm
Kleiner Inselsberg (TH) 29,5 mm
Kyffhäuserland-Steinthaleben (TH) 29,0 mm


Ausgewählte Spitzenwindböen
Datenquelle: DWD JavaMap
Ort Böen in km/h 6-h-Zeitraum bis ...
Innsbruck-Flughafen (AT)
Prievidza (SK)
Altenrhein-Flugplatz (CH)
Posen (PL)
Frankfurt/Main (HE)
Dörrmoschel-Felsb. (RP)
Jelenia Gora (PL)
Privyslav (CZ)
Dukovany (CZ)
Leszno-Strzyzewice (PL)
Svratouch (CZ)
Terespol (PL)
115
112
109
101
97
97
97
94
94
94
90
90
17.7., 18 UTC
20.7., 00 UTC
17.7., 18 UTC
19.7., 18 UTC
18.7., 00 UTC
18.7., 00 UTC
20.7., 00 UTC
18.7., 18 UTC
17.7., 18 UTC
19.7., 18 UTC
18.7., 18 UTC
18.7., 18 UTC
Ort Böen in km/h 6-h-Zeitraum bis ...
Lindau (BY)
Cressier (CH)
Strasbourg (Entzheim) (FR)
Waibstadt (BW)
Bertsdorf-Hörnitz (SN)
Sandomierz (PL)
Krakow-Balice (PL)
Wien (Hohe Warte) (AT)
Stuttgart-Echterdingen (BW)
Pforzheim-Ispringen (BW)
Dresden-Klotzsche (SN)
Nürnberg (BY)
90
89
87
86
86
86
86
86
83
83
83
83
17.7., 18 UTC
18.7., 06 UTC
18.7., 00 UTC
18.7., 00 UTC
20.7., 00 UTC
20.7., 00 UTC
20.7., 00 UTC
20.7., 00 UTC
17.7., 18 UTC
18.7., 06 UTC
19.7., 12 UTC
19.7., 18 UTC



Text: SB
22. Juli 2015