Hitze/Heftige Gewitter, 31.07.-06.08.2017, Ost- und Mitteleuropa; Wettergefahren - Frühwarnung
Wettergefahren-Frühwarnung - Übersicht

Mittwoch, 02. August 2017, 11:30 MESZ





Bodendruck, 02.08., 12 UTC
Quelle: FU Berlin
Satellitenbild, 02.08., 08:30 UTC
Quelle: Sat24
850-hPa Temperatur, 02.08., 12 UTC
Quelle: Wetter3
Abweichung 2m-Temp., 02.08.
Quelle: Wettergefahren-Frühwarnung

Hitze / Heftige Gewitter - Warnung
Mittel-/Osteuropa

Ausgegeben am: Mittwoch, 02.08.2017, 11:30 MESZ

In Mittel- und Osteuropa starke Wärmebelastung bei Temperaturen von 35 - 40 °C. - 31.07.-06.08.2017
In Mitteleuropa Gefahr von heftigen Gewittern mit Tornados, großem Hagel, Starkregen und schweren Sturmböen. - 31.07.-01.08.2017

Ausgewählte Höchsttemperaturen 01.08.2017 (Quelle: DWD Java Map):
41,3 °C Florenz (Italien)
39,7 °C Tirana (Albanien)
36,5 °C Wien Stadt (Österreich)
36,4 °C Belgrad (Serbien)
35,7 °C Garmisch-Partenkirchen (Deutschland) (neuer August-Rekord)

Über Mitteleuropa befindet sich auch heute eine Luftmassengrenze, die kühlere Atlantikluft im Nordwesten von sehr heißer Luft im Südosten trennt. Tief "Erik" zieht heute von der Oststee in den Nordosten von Skandinavien. An dessen Rückseite fließt in den Osten Deutschlands und nach Polen kühlere Luft ein. Gleichzeitig gelangen über Frankreich und dem Süden von Deutschland die feuchtwarmen Luftmassen aus Südeuropa wieder weiter nach Norden. Die wärmste Luftmasse (Temperaturen bis 25 °C in 850 hPa) hält sich auch heute über Italien und dem Balkan.

Hitze:
Von Italien über den Balkan bis nach Österreich treten auch heute wieder Temperaturen von 33 °C bis 40 °C auf, örtlich sind auch Temperaturen über 40 °C möglich. Es besteht eine extreme Wärmebelastung. An der Vorderseite von Tief "Erik" gelangt die heiße Luft über Osteuropa heute auch bis nach Weißrussland.

Gewitter:
Heftige Gewitter können sich heute in Mitteleuropa wieder von Österreich über die Südosthälfte Deutschland bis nach Tschechien und Polen bilden. Hagel, Starkregen und Sturmböen sind in Verbindung mit den Gewittern zu erwarten.


Dienstag, 01. August 2017, 11:44 MESZ





Bodendruck, 01.08., 00 UTC
Quelle: FU Berlin
500 hPa Geop. und SLP, 01.08., 18 UTC
Quelle: Wetter3
CAPE und Lifted Index, 01.08., 18 UTC
Quelle: Wetter3
Abweichung 2m-Temp., 01.08.
Quelle: Wettergefahren-Frühwarnung

Hitze / Heftige Gewitter - Warnung
Mittel-/Osteuropa

Ausgegeben am: Montag, 31.07.2017, 12:30 MESZ

In Mittel- und Osteuropa starke Wärmebelastung bei Temperaturen von 35 - 40 °C. - 31.07.-06.08.2017
In Mitteleuropa Gefahr von heftigen Gewittern mit Tornados, großem Hagel, Starkregen und schweren Sturmböen. - 31.07.-01.08.2017

Ausgehend von einem Tiefdruckgebiet über der nördlichen Nordsee liegt Süddeutschland in einer südwestlichen Höhenströmung. Dabei kommt warme Luft nach Mitteleuropa. Die zum Tief gehörende wellende Kaltfront, die sich momentan über Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen erstreckt, trennt kältere, trockene Luft vom Norden mit der warmen, feuchtwarmen und labilen Luft im Süden. Die Front verlagert sich bis heute Abend nur langsam, dabei verlagert sie sich gegen Abend Richtung Süden. Es bilden sich in der Südwestströmung mehrere Randtröge, die die Auslösung der hochreichenden Konvektion unterstützt.
Morgen verlagert sich die Kaltfront weiter Richtung Südosten. Von Norden setzt sich kühlere Luft durch, jedoch bleibt es im Süden immer noch sehr warm. Nach den aktuellen Modellen nimmt die Verlagerungsgeschwindigkeit gegen Nachmittag weiter ab, sodass sich die Front kaum noch fortbewegt. Vor der Front (Süddeutschland) bleibt die Warmluft bestehen und konvektive Ereignisse sind auch in den nächsten Tagen in Süddeutschland die Folge.

Hitze:
Über Mittel- und Osteuropa herrschen zurzeit warmen Temperaturen, die auch in den nächsten Tagen anhalten wird. In gesamten Alpenraum, Südostdeutschland und in Italien muss heute und morgen mit Temperaturen bis zu 35 °C gerechnet werden. Gebietsweise können auch Temperaturen von 35 - 40 °C möglich sein. Auf der Rückseite der Kaltfront setzt sich in Norddeutschland und Polen kurzzeitig morgen und übermorgen kühlere Luft durch, sonst bleibt es auch weiterhin bei den heißen Temperaturen. Es besteht eine extreme Wärmebelastung über einen Zeitraum von einer Woche in den genannten Ländern.

Gewitter:
Über Spanien über Frankreich, Beneluxländern bis nach Deutschland und Polen können sich ab heute Nachmittag kräftige Gewitter bilden. In diesem Gebiet ist die Luft labil geschichtet und eine starke vertikale Windscherung in der unteren bis mittleren Troposphäre ist zu erwarten. Verbunden mit einem Hebungsantrieb vorderseitig eines Kurzwellentroges können sich in der feuchtwarmen Luft starke, organisierte Gewitter bilden. Heute Nachmittag und vor allem in den Abendstunden muss beim Auftreten von Gewittern mit Starkregen, großem Hagel, schweren Sturmböen und Tornados gerechnet werden.


Montag, 31. Juli 2017, 12:30 MESZ





Bodendruck, 31.07., 12 UTC
Quelle: FU Berlin
500 hPa Geop. und SLP, 01.08., 12 UTC
Quelle: Wetter3
CAPE und Lifted Index, 01.08., 18 UTC
Quelle: Wetter3
Abweichung 2m-Temp., 01.08.
Quelle: Wettergefahren-Frühwarnung

Hitze / Heftige Gewitter - Warnung
Mittel-/Osteuropa

Ausgegeben am: Montag, 31.07.2017, 12:30 MESZ

In Mittel- und Osteuropa starke Wärmebelastung bei Temperaturen von 35 - 40 °C. - 31.07.-06.08.2017
In Mitteleuropa Gefahr von heftigen Gewittern mit Tornados, großem Hagel, Starkregen und schweren Sturmböen. - 31.07.-01.08.2017

Ein ausgedehnter Langwellentrog liegt derzeit über dem östlichen Atlantik. Stromab herrscht in der Höhe eine kräftige Südwest-Strömung von Spanien über Deutschland bis zum Baltikum vor (300 hPa Wind: 90 kn (167 km/h)). Am Boden befindet sich in diesem Bereich eine fast stationäre Front, die kühlere Atlantikluft im Nordwesten Europas (850 hPa Temperatur: 5 - 10 °C) von feuchter und sehr heißer Luft im Süden und Osten des Kontinents trennt. Über Osteuropa wölbt sich ein Höhenrücken bis nach Finnland auf. Dadurch gelangen die sehr warmen Luftmassen aus dem zentralen Mittelmeerraum über den Balkan bis nach Polen und zum Baltikum.

Hitze:
Ungewöhnlich warme Temperaturen herrschen heute und Morgen über weiten Teilen von Mittel- und Osteuropa vor. Dabei muss in Italien, dem gesamten Alpenraum, der Südosthälfte Deutschlands, in Polen, Tschechien, der Slowakei, Ungarn und auf dem Balkan verbreitet mit Temperaturen von 30 °C bis 35 °C gerechnet werden. Gebietsweise sind Temperaturen von 35 - 40 °C möglich. Während in Deutschland und Polen am 02.08. und 03.08. kurzzeitig kühlere Luft rückseitig einer Kaltfront einfließt, bleibt es in den restlichen Ländern auch an diesen Tagen bei den heißen Temperaturen. Vom 04.08. bis 06.08. muss dann über dem Balkan mit dem Höhepunkt der Hitzewelle gerechnet werden. Es besteht eine extreme Wärmebelastung über einen Zeitraum von einer Woche in den genannten Ländern.

Gewitter:
Von Spanien über Frankreich, dem westlichen Alpenraum, den Benelux Ländern und Deutschland bis nach Polen und zum Baltikum können sich Heute und Morgen teilweise sehr schwere Gewitter bilden. Die Kombination aus labiler Schichtung der Luftmasse (CAPE von 1500 - 3000 J/kg) und einer kräftigen vertikalen Windscherung (20 - 30 m/s) in den untersten 6 km der Troposphäre zeugt von dem Potential für die Entstehung kräftiger Gewitter. Während dies heute vor allem lokal entlang der stationären Front zu erwarten ist, sorgt ein Hebungsantrieb an der Vorderseite eines Kurzwellentrogs Morgen wahrscheinlich dafür, dass sich in der feuchtwarmen Luft zahlreiche Gewitter bilden können. Dabei ist verbunden mit den Gewittern mit Starkregen, großem Hagel, Tornados und schwere Sturmböen zu rechnen.


eingerichtet am: 31. Juli 2017, 12:30 MESZ
JW