Sturm/Orkan; 14.-15.01.2015, Westeuropa; | Wettergefahren - Frühwarnung
Wettergefahren-Frühwarnung - Übersicht

Mittwoch, 14. Januar 2015, 13:15 MEZ





Bodendruckprognose, 15.01., 12 UTC
Quelle: MetOffice
850-hPa-Wind, 15.01., 00 UTC
Quelle: Wettergefahren-Frühwarnung
500-hPa-Geopotential, 16.01., 00 UTC
Quelle: Wetterzentrale.de
Windwarnung, 15.01.
Quelle: Wettergefahren-Frühwarnung

Sturm / Orkan - Warnung

Westeuropa, westl. Mitteleuropa

Ausgegeben am: Mittwoch, 14.01.2015, 13:15 MEZ

Gefahr von Sturmböen in Westeuropa und im Westen Mitteleuropas; Orkanböen vor allem im Bergland und an den Küsten.

14.-15. Januar 2015

Sturmtief "Hermann" liegt aktuell wenige hundert Kilometer westlich Irlands und dessen Sturmfeld erreicht in den nächsten Stunden die Britischen Inseln. "Hermann" übernimmt die Rolle des steuernden Zentraltiefs über Westeuropa, da sich "Günter I" zunehmend auflöst und verlagert sich bis Freitag früh mit seinem Kern vom Seegebiet nördlich Irlands über Schottland zur Küste Südnorwegens.
"Hermann" erreicht am Morgen des 15.01. vor Schottland seinen Höhepunkt mit einem Kerndruck von unter 945 hPa und schwächt sich dann langsam ab.
Der stärkste Druckgradient und damit die stärksten Winde stellen sich ab Mittwochabend in Irland und Schottland mit Orkanböen um 120 km/h ein. In den Frühstunden des Donnerstags sind im Nordwesten Frankreichs, Benelux und Deutschlands verbreitet Böen bis 110 km/h zu erwarten. Tagsüber kommt es in den genannten Gebieten im Tiefland weiterhin zu Sturmböen, teilweise zu schweren Sturmböen. Direkt an den Küsten ist vereinzelt, auf den Bergen bis in die Nacht auf Freitag, mit Orkanböen zu rechnen.


Dienstag, 13. Januar 2015, 14:15 MEZ





Bodendruckprognose, 15.01., 00 UTC
Quelle: MetOffice
500-hPa-Geopotential, 15.01., 00 UTC
Quelle: Wetterzentrale.de
850-hPa-Wind, 14.01., 18 UTC
Quelle: Wettergefahren-Frühwarnung
Windwarnung, 15.01.
Quelle: Wettergefahren-Frühwarnung

Sturm / Orkan - Warnung

Westeuropa, westl. Mitteleuropa

Ausgegeben am: Dienstag, 13.01.2015, 14:15 MEZ

Gefahr von Sturmböen in Westeuropa und im Westen Mitteleuropas; Orkanböen vor allem im Bergland und an den Küsten.

14.-15. Januar 2015

Nach den Stürmen "Elon" und "Felix" am Wochenende nähert sich Europa ab morgen Abend bereits das nächste Sturmtief "Hermann". "Hermann" liegt aktuell als Randtief des steuernden Zentraltiefs "Günter I", das sich knapp südlich von Island befindet, etwa vor der Küste Neufundlands und verlagert sich bis morgen Abend unter rascher Intensivierung ostwärts über den Atlantik. Mit einem Kerndruck von unter 945 hPa soll "Hermann" in der Nacht zum 15.01. unmittelbar vor der Westküste Schottlands seinen Höhepunkt erreichen. Über Westeuropa, insbesondere über den Britischen Inseln baut sich demzufolge ein starker Druckgradient auf.
Ab Mittwochabend nimmt zunächst in Irland, im Verlauf der Nacht zu Donnerstag auch in Großbritannien, Nordfrankreich, den Beneluxländernder, sowie im Nordwesten Deutschlands der Wind deutlich zu und erreicht in Böen verbreitet Windgeschwindigkeiten bis 110 km/h. Auf den Bergen sowie an den Küsten drohen Böen in Orkanstärke. Auch am Donnerstag ist in den bereits genannten Regeionen verbreitet mit Sturmböen, vereinzelt mit schweren Sturmböen zu rechnen. Auf den Bergen sind weiterhin Orkanböen zu erwarten.


eingerichtet am: 13. Januar 2015, 14:15 MEZ
MB