Taifun, 24W "Melor" ("Nona"), 13.-17.10.2015 - Philippinen | Wettergefahren - Frühwarnung
Wettergefahren-Frühwarnung - Übersicht

Mittwoch, 16. Dezember 2015, 11:05 MEZ





Satellitenbild, 16.12., 06 UTC
Quelle: fvalk.com
24h Niederschlag bis 17.12., 06 UTC
Quelle: eTRaP
24h Niederschlag bis 17.12., 00 UTC
Quelle: Wettergefahren-Frühwarnung
Zugbahn "Melor"
Quelle: JTWC

Taifun 28W "Melor"
Philippinen

Ausgegeben am: Mittwoch, 16.12.2015, 11:05 MESZ

Taifun 28W "Melor" bedroht die philippinische Hauptinsel Luzon inklusive der Metropolregion Manila mit Sturm und heftigen Regenfällen; es beteht die Gefahr von Überschwemmungen, Sturmschäden, hohem Wellengang sowie einzelnen Erdrutschen; - 13.-18.10.2015

"Melor" hat die Philippinen überquert und mit seinem Kern westlich verlassen. Abgeschwächt vollführte er einen Rechtsschwenk zog westlich der Westküste Luzons nordwärts. Mit derzeit 60 kt (111 km/h) hat der "Melor" den Wirbelsturmstatus eingebüßt. Die Spitzenböen von 75 kt (139 km/h) erreichen weiterhin Orkanstärke. Bis heute Abend (UTC) zieht der Tropensturm nord- bis nordostwärts, bevor er seine Zugrichtung um fast 180 Grad ändert und sich unter weiterer Abschwächung südwestwärts von den Philippinen entfernt.

Die Gefahren gehen heute weniger vom Wind aus, als vielmehr von den enormen Niederschlagsmengen. Insbesondere auf Luzon sind heute verbreitet erneut über 100 mm Regen zu erwarten, örtlich (vor allem in Staulagen) sind über 300 mm binnen 24 Stunden wahrscheinlich. Es ist mit großflächigen Überschwemmungen und in gebirgigem Gelände mit Erdrutschen zu rechnen.
Weiterhin kommt es zu Einschränkungen bei Strom- und Telekommunikation, landwirtschaftlichen Schäden und unterbrochenen Transportverbindungen.


Dienstag, 15. Dezember 2015, 11:50 MEZ





Satellitenbild, 15.12., 06 UTC
Quelle: fvalk.com
24h Niederschlag bis 16.12., 06 UTC
Quelle: eTRaP
24h Niederschlag bis 16.12., 00 UTC
Quelle: Wettergefahren-Frühwarnung
Zugbahn "Melor"
Quelle: JTWC

Taifun 28W "Melor"
Philippinen

Ausgegeben am: Dienstag, 15.12.2015, 11:50 MESZ

Taifun 28W "Melor" bedroht die philippinische Hauptinsel Luzon inklusive der Metropolregion Manila mit Sturm und heftigen Regenfällen; es beteht die Gefahr von Überschwemmungen, Sturmschäden, hohem Wellengang sowie einzelnen Erdrutschen; - 13.-18.10.2015

Der Taifun hat sich seit vorgestern immer wieder abgeschwächt und reintensiviert. Um Mitternacht (15.12., 00 UTC) erreichte "Melor" schließlich seinen Höhepunkt mit Kategorie 4 und Mittelwinden von 125 kt (232 km/h). Entgegen gestriger Prognosen, der Taifun könne heute Vormittag bereits seinen Wirbelsturmstatus eingebüßt haben, wurden um 06 UTC noch Windgeschwindigkeiten von 115 kt (213 km/h) und Böen um 140 kt (259 km/h) analysiert. Auf seiner west- bis westnordwestwärts gerichteten Zugbahn bewegt er sich mit rund 11 km/h vorwärts. Das Wirbelsturmzentrum befindet sich aktuell rund 120 km südlich bis südwestlich der Hauptstadt Manila.

Unter Abschwächung verlagert sich "Melor" morgen und übermorgen westwärts und verliert allmählich den Einfluss auf die Philippinen. Heute und morgen muss weiterhin mit Sturm und Starkregen auf den Philippinen gerechnet werden, insbesondere in Teilen der Inselgruppe Luzon. Lokal fallen nochmals deutlich über 100 mm Regen mit großflächigen Überschwemmungen. In gebirgigem Gelände sind Erdrutsche zu erwarten. Schon in den vergangenen 24 Stunden fielen beispielsweise auf Masbate oder Romblon 150-200 mm Niederschlag.

Einschränkungen bei Strom- und Telekommunikation, landwirtschaftliche Schäden, beschädigte Gebäude sowie unterbrochene Transportverbindungen erschweren die Lebensbedingungen. An den Küsten tritt hoher Wellengang auf. Bislang fielen dem Wirbelsturm mindestens 4 Menschen zum Opfer.


Montag, 14. Dezember 2015, 11:30 MEZ





Satellitenbild, 14.12., 05:40 UTC
Quelle: JTWC
72h Niederschlag bis 17.12., 00 UTC
Quelle: Wettergefahren-Frühwarnung
24h Niederschlag bis 15.12., 00 UTC
Quelle: eTRaP
Zugbahn "Melor"
Quelle: JTWC

Taifun 28W "Melor"
Philippinen

Ausgegeben am: Montag, 14.12.2015, 11:30 MESZ

Taifun 28W "Melor" bedroht die philippinische Hauptinsel Luzon inklusive der Metropolregion Manila mit Sturm und heftigen Regenfällen; es beteht die Gefahr von Überschwemmungen, Sturmschäden, hohem Wellengang sowie einzelnen Erdrutschen; - 13.-18.10.2015

Noch etwas kräftiger als gestern prognostiziert hat sich in den vergangenen 24 Stunden der Taifun 28W "Melor" weiterentwickelt. Mit mittleren Windgeschwindigkeiten von 115 kt (223 km/h) und Böen bis 140 kt (259 km/h) gehört der Taifun inzwischen der Kategorie 4 an. Sein Zentrum befindet sich aktuell an der Nordküste von Samar.
Unter Abschwächung verlagert sich "Melor" in westnordwestliche Richtung und wird voraussichtlich morgen Vormittag (UTC) seinen Wirbelsturmstatus verlieren. Der Taifun pflügt heute und in der kommenden Nacht über die zentralen Landesteile der Philippinen hinweg und durch die Sibuyan See. Die Metropolregion Manila bleibt den Prognosen zufolge von den stärksten Winden und Regenfällen verschont, stattdessen muss im äußesten Osten von Luzon, auf Masbate und im Norden von Mindoro mit intensiven Regenfällen von mehreren 100 mm gerechnet werden. In gebirgigem Gelände sind Erdrutsche wahrscheinlich, genauso wie größerflächige Überschwemmungen. Darüberhinaus kommt es zu Unterbrechnungen in der Stromversorgung und zu blockierten Transportverbindungen. In der Landwirtschaft kann der Sturm und der Regen größere Schäden anrichten, ebenso an Gebäuden. Im Küstenbereich muss mit hohem Wellenschlag und einer Sturmflut gerechnet werden.


Sonntag, 13. Dezember 2015, 11:30 MEZ





Satellitenbild, 13.12., 05:40 UTC
Quelle: JTWC
72h Niederschlag bis 16.12., 00 UTC
Quelle: Wettergefahren-Frühwarnung
Zugbahn "Melor"
Quelle: JTWC
Zugbahn "Melor"
Quelle: PAGASA

Taifun 28W "Melor"
Philippinen

Ausgegeben am: Sonntag, 13.12.2015, 11:30 MESZ

Taifun 28W "Melor" bedroht die philippinische Hauptinsel Luzon inklusive der Metropolregion Manila mit Sturm und heftigen Regenfällen; es beteht die Gefahr von Überschwemmungen, Sturmschäden, hohem Wellengang sowie einzelnen Erdrutschen; - 13.-18.10.2015

Spät in der Saison hat sich im nordwestlichen pazifischen Ozean noch ein Taifun gebildet: 28W "Melor" bzw. nach philippinischer Namensgebung "Nona".
Das Satellitenbild von etwa 06 UTC heute morgen zeigt das Zentrum des Wirbelsturms rund 500 Kilometer östlich der Zentralphilippinen. Als Wirbelsturm der Kategorie 2 weist 28W "Melor" mittlere Windgeschwindigkeiten von 90 kt (167 km/h) auf, in Böen sind es 110 kt (204 km/h). Bis morgen legt der Taifun noch an Intensität zu (Kategorie 3) und wird morgen Nachmittag (UTC) die Philippinen erreichen. Der Taifun verlagert sich in der Folge über die zentralen Landesteile der Inselgruppe in westnordwestliche Richtung hinweg.

Ab der kommenden Nacht muss auf den philippinischen Inseln Samar, Masbate, Luzon und Mindoro mit Sturm, heftigen Regenfällen und in Küstennähe mit hohem Wellenschlag gerechnet werden. Größere Überschwemmungen, Schäden an landwirtschaftlichen Kulturen und an der Infrastruktur sowie Küstenbefestigungen sind wahrscheinlich. Davon kann auch die philippinische Metropolregion Manila betroffen sein.


eingerichtet am: 13. Dezember 2015, 11:30 MEZ
BM