Starkregen/Gewitter, 09.-11.10.2015, Zentraler Mittelmeerraum | Wettergefahren - Frühwarnung
Wettergefahren-Frühwarnung - Übersicht

Samstag, 10. Oktober 2015, 10:30 MESZ






Satellitenbild, 10.10., 10:00 UTC
Quelle: sat24.com
850hPa-pot.Ä.-temp., 10.10., 12 UTC
Quelle: Wetterzentrale
36-h-Niederschlag bis 11.10., 12 UTC
Quelle: meteociel
24-h-Niederschlag bis 11.10., 00 UTC
Quelle: Wettergefahren-Frühwarnung

Starkregen/Gewitter
Zentraler Mittelmeerraum - Italien, Balkan

Ausgegeben am: Samstag, 10.10.2015, 10:30 MESZ

Ein Tiefdruckgebiet über dem zentralen Mittelmeerraum verursacht heftige Wettererscheinungen (Starkregen und einzelne Gewitter mit der Gefahr von Überschwemmungen und Erdrutschen) vor allem in Italien und auf dem Balkan - 09.-11.10.2015

Dier Niederschlagsbilanz während der vergangegenen 12 Stunden bis heute morgen 06 UTC lautete beispielsweise in Porto Torres auf Sardinien 65 mm, Alghero meldete im selben Zeitraum 51 mm.
Verantwortlich zeichnet z ein Bodentief, das im zentralen Mittelmeerraum seine Kreise zieht. In der Höhe tritt zudem ein Trog in Erscheinung, er sorgt auf seiner Vorderseite für die nötige großräumige Hebung. Beide Gebilde verlagern sich weiter ostwärts über Mittelitalien und die Adria hinweg Richtung Rumänien/Schwarzes Meer. Zum dritten gelangt auf der Ostseite des Bodentiefs weit aus Süden Warmluft afrikanischen Ursprungs nach Norden. Bei ihrer Passage über das Mittelmeer nimmt sie reichlich Feuchtigkeit auf, was sich in hohen Werten der potentiellen Äquivalenttemperatur niederschlägt.

Auch heute muss auf Sardinien, in Mittel- und Süditalien mit heftigen und von Gewittern begleiteten Regenfällen gerechnet werden, die vor allem in gebirgigem Gelände noch etwas stärker ausfallen und Überschwemmungen und Erdrutsche zur Folge haben können. Die Hauptaktivität des Niederschlagsgeschehens verlagert sich in der kommenden Nacht Richtung Balkan. Auch dort sind intensive Regenfälle mit den entsprechenden Folgen zu erwarten. Zum Montag hin schwächt sich das Tief und mit ihm die Niederschläge allmählich ab.

Freitag, 09. Oktober 2015, 13:00 MESZ






Satellitenbild, 09.10., 10:00 UTC
Quelle: EUMETSAT
WRF-Spitzenböen, 11.10., 06 UTC
Quelle: meteociel
500hPa-Geop.&-temp., 10.10., 18 UTC
Quelle: Wetterzentrale
6-h-Niederschlag bis 10.10., 18 UTC
Quelle: Wettergefahren-Frühwarnung

Starkregen/Gewitter
Zentraler Mittelmeerraum - Italien, Balkan

Ausgegeben am: Freitag, 09.10.2015, 13:00 MESZ

Ein Tiefdruckgebiet über dem zentralen Mittelmeerraum verursacht heftige Wettererscheinungen (Starkregen und einzelne Gewitter mit der Gefahr von Überschwemmungen und Erdrutschen) vor allem in Italien und auf dem Balkan - 09.-11.10.2015

Vorderseitig des über Südeuropa bzw. Nordafrika nordostwärts schwenkenden Troges entstanden bereits durch großräumige Hebung kräftige Regenfälle. El Kheiter im algerischen Atlasgebirge registrierte 51 mm in 48 h, die Hauptstadt Algier 25 mm in 24 h. Während vorderseitig heiße Luft nach Norden transportiert wird, strömt rückseitig kühlere Atlantikluft Richtung Mittelmeer. Erste kräftige Gewitterkomplexe erreichen heute und in der Nacht auf Samstag Sardinien und Sizilien. Von dort kommen diese weiter nordostwärts zur Adria und zum Westbalkan voran. Unterstützt wird diese Entwicklung durch die Entstehung eines Tiefs vor der tunesischen Küste über warmem Mittelmeerwasser, welches sich über Italien und den Balkan bis Sonntag Abend zur bulgarischen Schwarzmeerküste verlagert.

Die kräftigen Niederschläge erfassen am Sonntag ganz Südosteuropa mit Gesamtsummen von über 100 mm, lokal deutlich darüber. Insbesondere bei orographisch und konvektiv verstärkten Regenfällen muss mit Überschwemmungen und Erdrutsche gerechnet werden. In Gewitternähe und besonders in Kroatien (Bora) sind schwere Sturmböen bzw. einzelne Orkanböen in höheren Lagen möglich.


Donnerstag, 08. Oktober 2015, 13:00 MESZ






Satellitenbild, 08.10., 10:00 UTC
Quelle: EUMETSAT
WRF-Spitzenböen, 10.10., 19 UTC
Quelle: meteociel
500hPa-Geop.&-temp., 10.10., 06 UTC
Quelle: Wetterzentrale
24-h-Niederschlag bis 11.10., 00 UTC
Quelle: Wettergefahren-Frühwarnung

Starkregen/Gewitter
Zentraler Mittelmeerraum - Italien, Balkan

Ausgegeben am: Donnerstag, 08.10.2015, 13:00 MESZ

Ein Tiefdruckgebiet über dem zentralen Mittelmeerraum verursacht heftige Wettererscheinungen (Starkregen und einzelne Gewitter mit der Gefahr von Überschwemmungen und Erdrutschen) vor allem in Italien und auf dem Balkan - 09.-11.10.2015

Über weiten Teilen Mittel- und Nordeuropas etabliert sich aktuell eine ausgedehnte Hochdruckzone. Im Mittelmeerraum formiert sich jedoch eine Tiefdruckrinne. Vorderseitig eines nordostwärts schwenkenden Troges, der bis nach Algerien reicht, entsteht von Freitag auf Samstag ein Bodentief vor der tunesischen Küste. Dieses erhält den Namen "Steffan" und verlagert sich nordostwärts nach Mittelitalien und später zum Balkan. Mit dynamischer Hebung durch den Trog, einem kräftigen horizontalen und vertikalen Temperaturgradienten sowie Feuchtenachschub dank des warmen Mittelmeeres entstehen konvektiv durchsetzte Starkregenfälle, die sich auf 100 mm und mehr bis Sonntag summieren können.

Der kräftige Regen erfasst am Freitag von Algerien her Sardinien und Mittelitalien, am Samstag und Sonntag auch weite Teile Südosteuropas (in einem gedachten Dreieck Slowenien-Moldau-Griechenland). Insbesondere bei orographisch und konvektiv verstärkten Niederschlägen sind Überschwemmungen und Erdrutsche möglich. In Mittelitalien sind zudem Sturmböen, in Kroatien auch schwere Sturmböen möglich.


eingerichtet am: 08. Oktober 2015, 13:00 MESZ
FB