Tropische Wirbelstürme, 12.-13.03.2015, Vanuatu-Inseln und Australien | Wettergefahren - Frühwarnung
Wettergefahren-Frühwarnung - Übersicht

Freitag, 13. März 2015, 11:30 MEZ





Satellitenbild, 13.03.
Quelle: NASA Worldview
Zugbahnen von "Pam", "Nathan" und "Olwyn"
Quelle: tropicalstormrisk.com
Windfeld von "Pam" am 13.03., 12 UTC
Quelle: tropicaltidbits.com
24-h-Niederschlag bis 14.03., 00 UTC
Quelle: Wettergefahren-Frühwarnung

Zyklon 17P "Pam"
Vanuatu-Inseln

Ausgegeben am: Freitag, 13.03.2015, 11:30 MEZ

Der Zyklon "Pam" bedroht die Vanuatu-Inseln mit Orkanböen, hohem Wellengang, heftigem Starkregen mit Überschwemmungsgefahr sowie einzelnen Erdrutschen - 12.-13.03.2015

Der Zyklon "Pam" erreicht in diesen Stunden mit Kategorie 5 seinen Entwicklungshöhepunkt. Mit mittleren Windgeschwindigkeiten um 145 kt (269 km/h) und Spitzenwindböen bis 175 kt (324 km/h) zieht "Pam" mit rund 20 km/h in südlicher Richtung über die südlichen Vanuatu-Inseln hinweg. Es ist mit heftigen Orkanböen, sintflutartigen Regenfällen von zum Teil über 300 mm, Überflutungen, hohem Wellengang und Erdrutschen zu rechnen. Morgen verlagert sich der tropische Wirbelsturm unter leichter Abschwächung südostwärts und wird zunächst keine weiteren Landmassen bedrohen.

Auch "Olwyn" ist in diesen Stunden auf seinem Höhepunkt angelangt. Mit Kategorie 2 und Mittelwinden um 85 kt (157 km/h) zieht der Zyklon an der Westküste Western Australias südwärts und schwächt sich dabei ab. Selbst in Regionen, wo sonst zum Teil im gesamten Monat März nur 10 mm Regen fallen, sind zum Teil über 100 mm Niederschlag zu erwarten.

Tropensturm "Nathan" verliert unterdessen den Einfluss auf den Nordzipfel Queenslands und zieht unter Intensivierung ostwärts aufs Meer.


Donnerstag, 12. März 2015, 13:30 MEZ





Satellitenbild, 12.03., 09 UTC
Quelle: fvalk.com/
Zugbahnen von "Pam", "Nathan" und "Olwyn"
Quelle: tropicalstormrisk.com
Spitzenwind von "Pam" am 13.03., 00 UTC
Quelle: Wettergefahren-Frühwarnung
48-h-Niederschlag bis 14.03., 00 UTC
Quelle: Wettergefahren-Frühwarnung

Zyklon 17P "Pam"
Vanuatu-Inseln

Ausgegeben am: Donnerstag, 12.03.2015, 13:30 MEZ

Der Zyklon "Pam" bedroht die Vanuatu-Inseln mit Orkanböen, hohem Wellengang, heftigem Starkregen mit Überschwemmungsgefahr sowie einzelnen Erdrutschen - 12.-13.03.2015

Rund 750 Kilometer östlich der Solomon-Inseln hatte sich vor einigen Tagen eine tropische Störung entwickelt, aus der ein tropischer Wirbelsturm namens "Pam" hervorging. Der Zyklon zieht knapp östlich der Vanuatu-Inseln südwärts und bedroht den Pazifikstaat heute und morgen mit heftigen Windböen und sintflutartigen Regenfällen.

Derzeit verlagert sich "Pam" mit rund 15 km/h Zuggeschwindigkeit und mittleren Windgeschwindigkeiten um 120 kt (222 km/h) südwärts und soll morgen mit Mittelwinden um 140 kt (259 km/h) und Spitzenwindböen bis 170 kt (315 km/h) die höchste Kategorie 5 auf der Saffir-Simpson-Skala erreichen.

Den Vanuatu-Inseln mit ihren etwa 250.000 Bewohnern (besonders betroffen werden die südlichen Inseln sein) drohen schwere Orkanböen und Regenmengen von zum Teil über 300 mm. Es ist mit windbedingten Zerstörungen, hohem Wellengang, Überflutungen und einzelnen Erdrutschen zu rechnen.

Im Norden des australischen Bundesstaats Queensland macht sich derzeit der Tropensturm "Nathan" bemerkbar. Im Küstenbereich des Nordzipfels Queenslands fallen zum Teil über 200 mm Niederschlag. "Nathan" wird sich morgen unter Intensivierung östwärts bewegen.
Im Westen des australischen Bundesstaats Western Australias geht heute Abend (UTC) der Zyklon "Olwyn" mit Kategorie 1 an Land. Es sind starke Windböen und gebietsweise über 100 mm Regen zu erwarten. In einem durchschnittlichen März fallen dort üblicherweise lediglich 20 - 60 mm.
Die tropischen Wirbelstürme in den betroffenen Regionen Australiens beeinflussen nur dünn besiedeltes Land.


eingerichtet am: 12. März 2015, 13:30 MEZ
SB